Deutschland vor USA DFB-Team: Entwarnung für Khedira und Boateng

Die deutsche Nationalmannschaft kann für das letzte WM-Gruppenspiel am Donnerstag in Recife mit den zuletzt angeschlagenen Profis Sami Khedira (links) und Jérôme Boateng planen. Foto: dpa

Die deutsche Nationalmannschaft kann für das letzte WM-Gruppenspiel am Donnerstag in Recife mit den zuletzt angeschlagenen Profis Sami Khedira und Jérôme Boateng planen.

 

Santo André – „Es gab Grünes Licht vor der medizinischen Abteilung. Beide werden heute trainieren“, sagte Bundestrainer-Assistent Hansi Flick am Montag im Mannschaftquartier in Santo André. Mittelfeldspieler Khedira hatte sich gegen Ghana am Samstag eine Innenbandzerrung im linken Knie zugezogen, Abwehrspezialist Boateng zuletzt über eine Muskelverhärtung geklagt.

Trotz der komfortablen Ausgangslage strebt die DFB-Elf einen Sieg an. „Die Playoffs haben für uns begonnen. Wir werden einen Teufel tun und uns auf einem Unentschieden ausruhen. Wir wollen das Spiel gewinnen. Und ich bin überzeugt, dass die Mannschaft die passende Antwort geben wird“, sagte Flick.

Nach dem 2:2 (0:1) der Amerikaner gegen Portugal führt die DFB-Auswahl die Gruppe G mit vier Zählern vor den punktgleichen US-Boys von Trainer Jürgen Klinsmann an. Mit einem Unentschieden wären beide Mannschaften im Achtelfinale.

 

0 Kommentare