Deutschland im Viertelfinale Merkel hofft auf Sieg gegen Frankreich - «Egal wie»

Wünscht dem DFB-Trainer alles gute: Angela Merkel (l.) Foto: GES/Augenklick

In die Debatte um den zuletzt unschönen Spielstil der Nationalmannschaft mischt sich jetzt auch Angela Merkel ein. Die Bundeskanzlerin ließ ausrichten, die Mannschaft soll gewinnen - "egal wie".

 

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) rechnet fest mit einem Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Frankreich und dem Einzug ins WM-Halbfinale. Ihr Sprecher Steffen Seibert sagte am Freitag, natürlich werde die Kanzlerin das Viertelfinale am Fernseher (18.00 Uhr/ARD) verfolgen und mitfiebern: «Sie drückt Joachim Löw und seiner Mannschaft die Daumen.»

Lesen Sie hier: Schön spielen? - egal! Hauptsache Sieg

Mit Blick auf die Debatte, dass die Nationalelf im Achtelfinale gegen Algerien (2:1) spielerisch enttäuscht habe, ließ Merkel ausrichten, sie wünsche sich, dass die Mannschaft gewinnt - «egal wie».

Wo und mit wem die CDU-Chefin das Frankreich-Spiel anguckt, wollte Seibert nicht verraten. Auch nicht, ob Merkel später am Abend das Viertelfinale zwischen Gastgeber Brasilien und Kolumbien (22.00 Uhr/ARD) anschauen will: «Ich kenne die Abendplanung der Bundeskanzlerin über das deutsche Spiel hinaus nicht.»

Lesen Sie hier: Gegen Frankreich: Leistung abrufen, sonst reicht's nicht

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) twitterte an seinen französischen Amtskollegen Laurent Fabius, gerade heute Abend sei die deutsch-französische Freundschaft besonders wichtig: «Auch wenn wir heute 3:2 gewinnen…»

 

3 Kommentare