Deutsch-italienische Freundschaft Traumfinale für Luca Toni? "Bayern gegen Rom wäre schön!"

Karl-Heinz Rummenigge und Luca Toni pflegen die deutsch-italienische Freundschaft beim FC Bayern. Foto: M. Koch

Luca Toni und Karl-Heinz Rummenigge pflegen die deutsch-italienische Freundschaft und plaudern über ihr liebstes Champions-League-Finale und Bayern-Personalien. 

 

München - Deutsch-italienischer Abend im Künstlerhaus in München. Luca Toni war gekommen, der Ex-Stürmer des FC Bayern, der launig über seine Zeit bei den Bayern sprach (?Ich habe ein bisschen Konfusion in den Verein gebracht.?) und Karl-Heinz Rummenigge, der Vorstandsboss der Münchner, der einst für Inter Mailand spielte. Es ging um das Verhältnis der beiden Fußballnationen - aber auch um aktuelle Themen.

So schob Rummenigge Real Madrid, dem Halbfinal-Gegner in der Champions League, die Favoritenrolle zu: "Das ist die weltbeste Mannschaft. Aber trotzdem werden wir versuchen, ins Finale zu kommen. Wir haben einen Lauf. Wichtig wird sein, dass wir das Heimspiel diesmal gewinnen." 2014 (0:4) und 2017 (1:2) gab es Niederlagen gegen Real.

Klose kurz vor Vertragsunterschrift

Luca Toni formulierte einen klaren Wunsch fürs Endspiel: "Bayern gegen AS Rom - das wäre sehr schön." Von Rummenigge gab es auch noch Auskunft zu zwei Personalien. So stehe bei Miroslav Klose, der die U17 der Bayern übernehmen soll, die Vertragsunterschrift kurz bevor.

Und Mehmet Scholl, der Favorit als neuer Trainer der U23? "Den Namen kann ich heute noch nicht bestätigen", sagte Rummenigge. "Noch nicht." Sein Schmunzeln verriet aber, dass nicht mehr viel fehlt zu einer Einigung.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading