"Das ist ihr Menschenrecht" Helena Fürst will ins Dschungelcamp: Kaum jemand unterschreibt Petition

Dschungel-Star Helena Fürst Foto: imago images / Andreas Weihs

Helena Fürst zieht es zurück ins RTL-Dschungelcamp. Frei nach dem Motto: "Ich bin ein Star, lasst mich wieder rein." Jetzt soll eine Petition dabei helfen - doch die Unterstützung fehlt.  

 

Es ist schon eine Weile her, aber nun wird das Dschungelcamp 2016 plötzlich wieder aktuell. Zumindest für Helena Fürst. Die einmalige Dschungelteilnehmerin und mehrfache Reality-TV-Teilnehmerin ("Perfektes Promi-Dinner", "Sommerhaus der Stars" etc.) will zurück in den Wald des Grauens. Sie postet ihren Wunsch in den sozialen Netzwerken, stänkert gegen RTL-Moderatorin Sonja Zietlow und nun soll eine Petition ihre Rückkehr in den Dschungel ermöglichen. Die Unterstützung hält sich allerdings in Grenzen. 

Petition für Helena Fürsts Dschungelcamp-Einzug

Unter Change.org werden mittlerweile Unterschriften für Helena Fürst gesammelt, dass sie wieder in den Dschungel darf: "Helena Fürst will zurück in den Dschungel. Das ist ihr Menschenrecht", steht in der Petition. Ob der Dschungel wirklich ein Menschenrecht ist, sei dahingestellt. Sicher dagegen ist jedoch, das gerade einmal 23 Menschen (Stand 6. September, 13.55 Uhr) das Comeback der "Höllena" unterstützen.

Was hat es mit Helena Fürsts Dschungelcamp-Skandal auf sich?

Der Reihe nach: Die damalige Vierte der TV-Ekelshow teilte noch im April via "Bild" mit: "Die Marke Helena Fürst wurde im Dschungel durch RTL zerstört." Es folgte ein wütender Post der "Höllena" (Dschungelspitzname) auf ihrer Facebookseite. Der Vorwurf: Schuld an ihrem vierten Platz sei Sonja Zietlow. Die Moderation habe ihn der Sendung dazu aufgerufen, nicht mehr für sie anzurufen. Wäre das nicht passiert, hätte sie vielleicht auch gewinnen können. Vielleicht.

Das sagt RTL über eine Fürst-Rückkehr

RTL reagierte mit einem Augenzwinkern auf AZ-Nachfrage auf den Vorwurf: "Wir können uns absolut nicht vorstellen, dass Sonja jemals so etwas gesagt hat. Für Humor dieser Art ist IBES nun wirklich nicht bekannt! Auch nicht für die Vergabe einer zweiten Chance – egal wie charmant die Bewerbung auch formuliert ist", so ein RTL-Sprecher gegenüber der AZ.

Von den Reality-TV-Bildschirmen mag Fürst in letzter Zeit zwar weitgehend verschwunden sein, doch auf Instagram und Facebook ist sie weiterhin aktiv und befeuert ihren Dschungel-Comeback-Wunsch. Bei Instagram ist die Forderung der Helena Fürst eindeutig: "Ich fordere Revanche oder zumindest eine Wiedergutmachung in der selben Sendung, aufgrund der ständigen Manipulation im Halbfinale der Moderatoren, nicht für mich anzurufen." Ihr Ruf wurde von der Onlinegemeinde vernommen und eine Petition für ihre Dschungelrückkehr ins Leben gerufen.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading