Die Pressekonferenz zum Nachlesen FCB-Coach Ancelotti: "System mit drei Stürmern bleibt"

Bayern-Trainer Carlo Ancelotti beim Champions-League-Spiel in Eindhoven (2:1). Die PK in Rostow bestreitet der Italiener gemeinsam mit seinem polnischen Torjäger Robert Lewandowski. Foto: firo/Augenklick

Einen Ausrutscher bei FK Rostow können sich die Bayern am Mittwoch (18.00 Uhr) nicht erlauben. FCB-Coach Carlo Ancelotti erklärte in der Pressekonferenz, dass er nichts an seinem System ändern und erneut mit drei Angreifern spielen werde. Für Top-Stürmer Robert Lewandowski ist die morgige Partie so wichtig wie gegen Leverkusen (Samstag 18.30 Uhr).

 

Rostow - Es geht um den Gruppensieg in der Champions League - doch der FC Bayern hat beim Ferntrip nach Russland ganz andere Dinge im Hinterkopf. Im Fokus beim angeschlagenen Fußball-Rekordmeister stehen vor dem Spiel am Mittwoch (18.00 Uhr MEZ/Sky und im AZ-Liveticker) bei FK Rostow die Rückkehr von Uli Hoeneß ins Präsidenten-Amt und Überraschungs-Spitzenreiter RB Leipzig.

Das "wichtige Spiel diese Woche" findet am Samstag in der Bundesliga gegen Bayer Leverkusen statt, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vor dem Abflug der Münchner am Dienstagvormittag und kündigte ein "Halali" auf den Neuling an: "Wir werden jetzt Jagd machen, wollen schnell wieder Tabellenführer werden. Ab sofort geht es zur Sache."

Hier die PK mit Carlo Ancelotti und Robert Lewandowski zum Nachlesen:

17:27 Uhr: Herzlich willkommen zur Pressekonferenz mit Bayern-Coach Carlo Ancelotti und Top-Stürmer Robert Lewandowski. -

17:29 Uhr: Das Hinspiel gegen die Osteuropäer konnte der FCB mit 5:0 für sich entscheiden. Wir sind gespannt, wie schwer es die Bayern morgen haben werden. -

17:38 Uhr: Zuerst stellen die Journalisten Fragen an Robert Lewandowski: "Natürlich waren wir etwas enttäuscht nach der Niederlage gegen Dortmund. Wir wissen, was wir falsch gemacht haben. Wir wissen wie wichtig das Spiel in Rostow ist." -

17:40 Uhr: Der Stürmer weiß: "Es wird ein anderes Spiel als das 5:0 im Hinspiel. Für Rostow ist es das wichtigste Spiel - denn es geht noch um Platz 3!" -

17:41 Uhr: Außerdem betont er: "Für mich ist das Spiel morgen so wichtig, wie das Spiel am Samstag gegen Leverkusen. Wenn wir morgen keine gute Leistung bringen, wird das Spiel gegen Atletico am 6. Dezember kein wichtiges Spiel werden. Für mich ist der erste Platz wichtig." -

17:43 Uhr: Abschließend wird der FCB-Angreifer noch nach seiner Einschätzung der Bundesliag gefragt: Lewandowski: "Die Liga wird interessanter. Wir haben jetzt den 2. Platz. Wenn du zwei, drei Mannschaften mehr hast, bedeutet das für uns, dass wir mehr bringen müssen." -

17:45 Uhr: Das war es mit Robert Lewandowski, jetzt kommt noch Bayern-Trainer Carlo Ancelotti. -

17:46 Uhr: Ancelotti über den Gegner: "Rostow ist ein gutes Team, sie spielten gut gegen Atlético und gegen Eindhoven. Sie geben immer 100 Prozent." -

17:47 Uhr: Der Italiener weiß ganz genau: "Du musst gut spielen und 100 Prozent geben, um hier gewinnen zu können!" -

17:49 Uhr: Dann wird Ancelotti zu den eisigen Temperaturen befragt und ob er darin eine Schwierigkeit sieht: "Wir müssen bei Hitze und Kälte spielen können. Wenn du fokussiert bist, kommt es darauf nicht so an." -

17:52 Uhr: Ancelotti über die Spielweise von FK Rostow: "Rostow agiert mit einer sehr gut organsierten Defensive und sie kontern stark. Wir müssen die Gegenstöße verhindern." -

17:53 Uhr: Zum System: "Wir haben schon gegen Dortmund mit 3 Angreifern gespielt und werden dieses System auch gegen Rostow nicht ändern." -

17:55 Uhr: Dann wird der Trainer noch zu der Niederlage am Samstag gegen Borussia Dortmund befragt. Ancelotti: "Wir können natürlich besser spielen, und ich bin sicher, dass wir das morgen auch zeigen." -

18:01 Uhr: FCB-Coach Carlo Ancelotti ist also - trotz der zahlreichen Ausfälle in seiner Mannschaft - optimistisch für das morgige CL-Spiel gegen FK Rostow. Deshalb wird er auch nichts an seinem System ändern und erneut mit drei Angreifern spielen. Das war's von der Pressekonferenz aus Rostow. Im Anschluss steht für die Bayern jetzt noch das Abschlusstraining im Stadion Olimp-2 an. -

18:01 Uhr: Bis zum nächsten Mal! -

 

0 Kommentare