Bochumer mit 1860-Vergangenheit Das sagt Ex-Löwe Mlapa zum Pokalduell gegen 1860

Mittlerweile für den VfL Bochum als Torjäger aktiv: Ex-Löwe Peniel Mlapa. Foto: dpa

Peniel Mlapa spielte bei den Löwen eine Profi-Saison, ehe er den Schritt in die Bundesliga wagte. Beim DFB-Pokalspiel am Mittwoch kehrt der Stürmer des VfL Bochum nach München zurück. Mit einem Löwen-Spieler tauscht sich der 24-Jährige noch heute oft aus.

München - Beim TSV 1860 schaffte Peniel Mlapa den Sprung aus der Jugend zu den Profis. Der 1,93 Meter große Stürmer spielte aber nur eine Saison für die Löwen-Profis, erzielte sechs Tore in 25 Spielen. Danach wechselte der heute 24-Jährige zur TSG Hoffenheim.

Doch weder bei der TSG noch bei seiner nächsten Station in Gladbach konnte sich Mlapa durchsetzen. Im vergangenen Sommer wechselte der Stürmer ablösefrei nach Bochum. Dort ist der ehemalige deutsche U21-Nationalspieler eine feste und wichtige Größe im Sturm geworden. Bislang kommt er auf fünf Tore in 14 Spielen.

Mlapa kennt noch einige bei den Löwen: "Bis hin zur Waschfrau"

Im DFB-Pokal kehrt Mlapa nun nach München zurück. Mit dem VfL Bochum gastiert er am Mittwoch (20.30 Uhr, im AZ-Liveticker) beim TSV 1860. "Es ist schön, wenn man gegen seinen alten Verein spielen darf", sagt Mlapa im Interview auf der Webseite der Löwen.

Er kenne noch viele Gesichter bei den Löwen und habe "noch viele Bekannte, einige auf der Geschäftsstelle, bis hin zur Waschfrau." Mit 1860-Torhüter Vitus Eicher hat Mlapa noch am Häufigsten Kontakt: "Natürlich gibt‘s noch zwei, drei andere, aber mit Vitus unterhalte ich mich öfter, ein paar Mal unter der Woche. Es freut mich für ihn, dass er es bei Sechzig gepackt hat und nun im Kasten steht."

Schaltet der VfL die Sechzger aus? "Die Chancen stehen nicht schlecht"

Mit dem VfL Bochum läuft es für Mlapa besser als für Eicher mit 1860. Die Bochumer stehen auf Platz sechs und hegen Erstliga-Ambitionen, wohingegen die Sechzger froh um einen Nichtabstiegsplatz wären. Deshalb ist Mlapa zuversichtlich, gegen die Löwen im DFB-Pokal weiterzukommen: "Die Chancen dazu stehen nicht schlecht, denn wir haben gegen richtig starke Sechziger in dieser Saison schon gewonnen. Wenn wir konsequent spielen und ebenso unsere Leistung abrufen, sind ein Sieg und das damit verbundene Weiterkommen für uns drin."

Lesen Sie hier: Möhlmanns Suche nach Typen für die Löwen

Sein schönstes Erlebnis mit den Löwen hat Mlapa auch im DFB-Pokal erlebt, wie er im Interview mit dem TSV 1860 erzählt: "Das war auch ein Pokalspiel, gegen Hertha BSC. Ich bin kurz vor Schluss eingewechselt worden, das Spiel ging in die Verlängerung und dann ins Elfmeterschießen. Und da habe ich einen Elfer geschossen und verwandelt und wir sind weitergekommen." Für Mittwoch hoffen die Löwen-Fans, dass Mlapa das nun nicht gegen den TSV 1860 gelingt.

 

5 Kommentare