Bierofka-Nachfolger gefunden TSV 1860 bestätigt: Michael Köllner wird neuer Löwen-Trainer

Michael Köllner wird neuer Trainer bei Sechzig Foto: dpa

Der TSV 1860 hat einen neuen Trainer gefunden. Michael Köllner übernimmt bei den Löwen. Der 49-Jährige trainierte zuletzt den 1. FC Nürnberg. Als Trainer sammelte er zuvor vor allem im Jugendbereich Erfahrung

 

München - Kurz nach dem Auswärtssieg gegen den Halleschen FC verkündeten die Löwen, dass sie einen Nachfolger für Daniel Bierofka gefunden haben. Michael Köllner wird neuer Cheftrainer bei den Giesingern und wird am Montag auf einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt. Der 49-Jährige trainierte zuletzt den 1. FC Nürnberg in der Bundesliga. Im Februar wurde er bei den Franken entlassen, die am Ende der Saison in die 2. Liga abstiegen. Am Dienstag wird Köllner an der Grünwalder Straße erstmals das Training leiten.

"Wir sind mehr als glücklich, dass wir den Nürnberger Aufstiegstrainer Michael Köllner für Sechzig gewinnen konnten. Er hat große Erfahrung sowohl als Profi- als auch als Nachwuchscoach", erklärte Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel in einer offiziellen Stellungnahme. Von 2002 bis 2014 war Kölner beim DFB als Koordinator für Talentförderung angestellt.

Köllner arbeitete lange im Jugendbereich

In den darauffolgenden Jahren war Köllner weiterhin im Jugendbereich tätig. Er hatte Stationen bei der Bayerischen Landesauswahl, bei Jahn Regensburg und bei Greuther Fürth. 2016 wurde er beim 1. FC Nürnberg zum Leiter der Nachwuchsabteilung ernannt und arbeitet sich zum Cheftrainer der Profis hoch.

Köllner weiß auch, wie man ohne die ganz großen finanziellen Mittel Erfolg haben kann. "Auch dank seiner Arbeit konnte der 1. FC Nürnberg eine wirtschaftlich schwierige Phase überstehen und gleichzeitig sportliche Erfolge feiern. Das ist genau das, was wir für den TSV 1860 wollen und brauchen", meinte Gorenzel. Der Regensburger Günter Brandl (57) wird Köllner als Assistent zur Seite stehen und das bestehende Trainerteam ergänzen.

Köllner soll die Länderspielpause "optimal nutzen"

Vereinslegende Daniel Bierofka hatte in der Woche nach dem 4:2-Heimerfolg gegen Viktoria Köln seinen Rücktritt bekanntgegeben - Co-Trainer Oliver Beer übernahm auf Interimsbasis und führte die Löwen zu einem 1:0-Erfolg in Halle. Die Löwen wollten die Trainerfrage zeitnahe klären. Die anstehende Länderspielpause soll Köllner den Einstieg erleichtern.

"Nach dem überraschenden Rücktritt von Daniel Bierofka war es unser Ziel, schnell einen neuen Coach zu finden, um die Länderspielpause möglichst optimal nutzen zu können", so Gorenzel.

 

22 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading