Beim CHIO in Aachen Guido Westerwelle: Erster Auftritt nach Leukämie-Diagnose

Der ehemalige Bundesaußenminister Guido Westerwelle (l.) und sein Mann, der Sportmanager Michael Mronz, verfolgen am 20.07.2014 den Großen Preis beim CHIO in Aachen. Foto: imago

Seit der überraschenden und plötzlichen Leukämie-Diagnose, hat sich Guido Westerwelle aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Jetzt besuchte er ein Reitturnier. Die Bilder zeigen: Die Krankheit hat den Politiker verändert, die Veranstaltung schien er dennoch zu genießen.

 

Aachen - Nach seiner überraschenden Leukämie-Diagnose im Juni hat sich Guido Westerwelle (52) erstmals wieder in der Öffentlichkeit gezeigt. Der ehemalige Bundesaußenminister (FDP) besuchte am Sonntag das "CHIO"-Reitturnier in Aachen. Fotografen lichteten Westerwelle auf der Ehrentribüne neben seinem Lebenspartner Michael Mronz (47) ab. Der Politiker trug eine Baseball-Kappe. Dennoch zu erkennnen: Westerwelle hat durch die Therapie seine Haare verloren.

Mit einem öffentlichen Auftritt zu diesem Zeitpunkt hatte wohl kaum niemand gerechnet: Noch vor einigen Tagen hatte Mronz gesagt, dass es momentan nur darum ginge, wieder gesund zu werden. Auch zur Feier anlässlich des 60. Geburtstages von Bundeskanzlern Angela Merkel (CDU) war der FDP-Politiker nicht erschienen. Mit seinem Partner Mronz lebt er seit 2010 in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft. Sportmanager Mronz ist unter anderem Geschäftsführer der "Aachen-Reitturnier GmbH" und somit auch Vermarkter des Wettbewerbs.

 

0 Kommentare