Bayern 1,25 Millionen Euro für Radarkuppel-Sanierung

Eine Kapelle in Raisting: Im Hintergrund die Erdfunkstelle Foto: dpa

RAISTING/MÜNCHEN - Für die Sanierung der Radarkuppel der Erdfunkstelle Raisting gibt es 1,25 Millionen Euro. Das Geld stammt aus dem Entschädigungsfonds für die Denkmalpflege, wie das bayerische Kunstministerium in München am Dienstag mitteilte.

 

Die Radarkuppel,auch Random genannt, ist das Schutzgehäuse der Antenne 1 derErdfunkstelle Raisting im oberbayerischen Landkreis Weilheim-Schongau.

Das Random wurde 1963 errichtet und 1999 als wichtiges Zeugnis dermodernen satellitengestützten Kommunikationstechnik zumIndustriedenkmal erklärt. „Mit dem Zuschuss zur Sanierung wollen wirunseren Beitrag leisten, die originale Technik und die Folienhülleder Traglufthalle für die Nachwelt zu bewahren“, erklärteKunstminister Wolfgang Heubisch (FDP). Nach Abschluss derSanierungsarbeiten soll in dem Denkmal ein Museum entstehen.

dpa

 

0 Kommentare