AZ-Kommentar FC Bayern: Flick weiß, was diese Mannschaft braucht

, aktualisiert am 11.11.2019 - 08:52 Uhr
Hansi Flick bleibt vorerst Bayern-Trainer. Foto: Sven Hoppe/dpa, AZ-Montage

Bayern-Reporter Maximilian Koch über Hansi Flicks positiven Einfluss auf die Mannschaft.

 

Hansi Flick und Manuel Neuer klatschen ab, dann umarmen sie sich und verlassen nacheinander lächelnd die Arena. Mit kleinen Gesten wie diesen hat der Interimscoach in nur einer Woche für große Veränderungen bei seiner Mannschaft gesorgt. Und für einen Stimmungsumschwung im gesamten Bayern-Kosmos. Nach Monaten des Haderns, der Unzufriedenheit unter Ex-Coach Niko Kovac war die Atmosphäre auch auf den Rängen am Samstagabend eine ganz andere: hoffnungsvoll, angriffslustig, positiv.

Die Freude am Fußball ist zurück, die Lockerheit bei den Spielern, die unisono von Flick schwärmten. Der empathische Trainer schenkt seinen Stars Vertrauen, baut sie in vielen Einzelgesprächen auf, redet sie stark. Und er hat es geschafft, dem Team in kürzester Zeit einen taktischen Plan zu vermitteln, zudem eine hierarchische Ordnung. Diese Klarheit kommt in der Mannschaft sehr gut an, sie wurde zuvor lange vermisst.

Thomas Müller und Javi Martínez, zwei Publikumslieblinge, die Kovac zu Reservisten degradierte, sind nun wieder gesetzt – und sofort entscheidend auf dem Platz. Flick hat die richtigen Maßnahmen ergriffen, er gibt der Mannschaft genau das, was sie gerade braucht. Der Zusatz "bis auf Weiteres" sollte deshalb bei Flick rasch entfernt werden. Er ist der richtige Trainer bis zum Ende dieser Saison.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading