"Auf Coutinho nicht einstellen" TSV 1860 sucht Stürmer: Günther Gorenzel übt sich in Galgenhumor

So richtig viel zu lachen hat er aktuell nicht: Sechzigs Geschäftsführer Sport Günther Gorenzel. Foto: imago/Karina Hessland

Der TSV 1860 sucht nach Hasan Ismaiks Stürmer-Versprechen noch nach einem geeingneten Kandidaten für den harmlosen Angriff. Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel lässt durchblicken, dass sich die Spielersuche schwierig gestalten könnte.

 

München - Nach dem 1:5-Debakel beim 1. FC Magdeburg am Samstag gehen beim TSV 1860 die Alarmglocken los. Mit nur fünf Punkten aus sechs Spielen sind die Sechzger nunmehr in den Tabellenkeller abgestürzt, belegen Rang 18. Das Torverhältnis von 6:12 zeigt, dass die Mannschaft von Trainer Daniel Bierofka in der Defensive wie auch in der Offensive noch nicht funktioniert.

TSV 1860 auf Stürmersuche

Ein Spieler soll noch helfen, das Saisonziel Klassenerhalt zu erreichen: Nach dem Stürmer-Versprechen von Investor Hasan Ismaik im AZ-Interview ist nach Auskunft von Bierofka das Budget bei den Giesingern angekommen. Einziges Problem: Die Suche nach einem geeigneten Torjäger gestaltet sich äußerst schweirig.

"Wir werden schauen, was der Markt noch hergibt. Besser spät, als nie. Wir haben die Bereitschaft von Hasan Ismaik sehr dankbar angenommen", erklärt Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel zwar bei "Magenta Sport" am Samstag. Prince Owusu (Arminia Bielefeld) und Daniel Hanslik (Holstein Kiel) heißen zwei von mehreren Kandidaten, die sich die Giesinger auserkoren haben.

Gorenzel spricht über Coutinho vom FC Bayern

Gorenzel kennt aber die Bedingungen auf dem Transfermarkt und weiß: "Auf Coutinho brauchen wir uns nicht einstellen." Ein Spieler der Kategorie des Brasilianers Philippe Coutinho, Neuzugang des FC Bayern, ist für die Sechzger freilich nicht einmal ansatzweise in Reichweite.

Und mehr noch: Bis zur Schließung des Transferfensters am 2. September rotieren noch mehrere Vereine, um ihre letzten Baustellen im Kader zu schließen. Heißt: Die Anfrage ist groß auf dem Markt, weshalb Owusu, Hanslik und Co. gewiss nicht nur mit Sechzig verhandeln. So mancher Verein wird sicherlich versuchen, seine Taschen mit einem Last-Minute-Deal zu füllen.

Gorenzel will zwei Kilo von Timo Gebhart

Gorenzel stellt also klar, dass die Suche nach einem adäquaten Mann nicht einfach wird: "Das wird sicherlich nur umsetzbar sein, wenn der abgebende Verein mitspielt." Nach der kürzlichen Diskussion, Sechzigs Spielmacher Timo Gebhart sei noch etwas zu stämmig und müsse zwei, drei Kilo von der Waage bringen, erklärt Gorenzel ironisch: "Timo Gebhart kann mir zwei Kilo geben, die kann ich in den nächsten Tagen gut gebrauchen."

Dass Gorenzel etwas frustriert wirkt, ist nachvollziehbar: Nach AZ-Informationen hat der Österreicher in den vergangenen Monaten mit mehreren Stürmern gesprochen, die nach und nach zu anderen Klubs gewechselt sind - bevor die Löwen nun fast schon traditionell zu einem späten Zeitpunkt doch nochmal aktiv werden können.

 

14 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading