Christopher Street Day 2019 Bus und Tram mit Regenbogen-Fähnchen beim CSD in München

Beim CSD in München 2019 bekommen auch Trambahnen und Busse Regenbogen-Flaggen. Foto: Peter Kneffel/dpa

Während der "Pride Week" vom 6. bis 14. Juli 2019 werden die Münchner Trambahnen und Busse mit Regenbogen-Fähnchen beflaggt. Das hat die MVG mitgeteilt.

 

München - Am 13. Juli startet am Marienplatz die bunte Politparade zum Christopher Street Day - bei dem Straßenfest wird zwei Tage lang gefeiert. 

Diesmal gibt es eine Neuheit: "Während der Pride Week vom 6. bis 14. Juli 2019 werden die Münchner Trambahnen und die Busse der SWM mit Regenbogen-Fähnchen beflaggt", hat die MVG mitgeteilt.

Zurück geht die Idee auf einen Antrag von SPD und Grünen im Stadtrat. Die MVG dazu: "Anlässlich des fünfzigsten Jahrestages der New Yorker Ereignisse, die zum heutigen Christopher Street Day führten, wird die Münchner Verkehrsgesellschaft mbH (MVG) dem Antrag der Stadtratsfraktionen SPD und Die Grünen - Rosa Liste entsprechen."
 

CSD in München - Oberbürgermeister als Schirmherr

Die Antragssteller hatten auf die Vorreiterstellung der Stadt München in Sachen Anerkennung und Gleichberechtigung der LGBT-Community (Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender, Anm. d. Red.) hingewiesen.

Durch die Beflaggung von Bussen und Tram-Bahnen mit Regenbogen-Fähnchen solle dies auch in diesem Jahr wirkungsvoll und sichtbar zum Ausdruck gebracht werden.

50 Jahre Christopher-Street-Day

Der Christopher-Street-Day ist auch in München seit vielen Jahren der politisch-gesellschaftliche Veranstaltungshöhepunkt der LGBT-Community und steht alljährlich unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters.

Der CSD erinnert an den ersten bekanntgewordenen Widerstand von Homosexuellen anlässlich einer Polizei-Razzia in der Bar "Stonewall Inn" in der New Yorker Christopher Street am 28. Juni 1969.

 

10 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading