1860-Kapitän verletzt Jetzt auch offiziell: Schock-Diagnose Innenband-Anriss bei Aigner

, aktualisiert am 12.09.2016 - 19:28 Uhr
Fehlt dem TSV 1860 mehrere Wochen: Löwen-Kapitän Stefan Aigner. Foto: imago

Der TSV 1860 muss wohl mindestens sechs Wochen auf Kapitän Stefan Aigner verzichten. Der 29-Jährige verletzte sich im Training nach einem Press-Schlag mit dem Brasilianer Victor Andrade - eine MRT-Untersuchung ergab: Innenbandanriss im Knie.

 

München - Die Befürchtungen, dass es sich bei dieser Verletzung nicht nur im eine Lappalie handelt, haben sich bestätigt: Stefan Aigner, Kapitän des TSV 1860, hat am Sonntag im Abschlusstraining einen Innenbandanriss im rechten Knie erlitten. Das ergab, wie die "Bild" am Montag berichtete, eine MRT-Untersuchung. Die Sechzger bestätigten die Diagnose am Abend kurz vor dem Zweitliga-Derby beim 1. FC Nürnberg. "Das heißt sechs bis acht Wochen Pause", wird der alte und neue Teamarzt Dr. Willi Widenmayer zitiert.

Mindestens sechs Wochen Pause für Aigner

"Das dauert länger", habe Aigner schon vor dem Gang zum Arzt befürchtet, nun ist es traurige Gewissheit. Glück im Unglück zwar, dass das Band nicht durch ist, sonst hätte der schnelle Außenbahnspieler mehrere Monate pausieren müssen.

Aber: Sein Ausfall trifft die Löwen hart, schließlich hat Aigner den einzigen Liga-Treffer der Sechzger gegen Arminia Bielefeld erzielt und im DFB-Pokal gegen den Karlsruher SC (2:1) mit einem Treffer und einem Assist den Einzug in die Zweite Runde gesichert.

Löwen wollen trotzdem siegen - stürmt Mölders?

Lesen Sie auch: Bayern-Derby beim Club: Ohne Aigner, ohne Ausreden

Während Aigners Offensiv-Kollege Ivica Olic noch gehofft hatte, dass es keine schlimmere Verletzung handle, richtete Sportchef Thomas Eichin eine Kampfansage an den heutigen Gegner 1. FC Nürnberg (20.15 Uhr, Sport1, Sky und im AZ-Liveticker): "Klar ist das bitter, aber es nützt ja nichts, wenn wir jetzt in tiefe Trauer verfallen. Wir fahren trotzdem hin, um das Spiel zu gewinnen", sagte er über den Ausfall des Flügelflitzers bei den Franken.

Dort dürfte Aigner nun entweder Levent Aycicek oder Victor Andrade ersetzen (Hier geht's zur voraussichtlichen Aufstellung). Möglich ist auch, dass Trainer Kosta Runjaic mit Torjäger Sascha Mölders einen zweiten Stürmer aufbietet. Dieser hatte zuletzt hauptsächlich mit seiner Trainertätigkeit bei Landesligist SV Mering auf sich aufmerksam gemacht - und könnte eine Gelegenheit erhalten, sich den Frust von der Seele zu schießen.

 

8 Kommentare