SPD droht in Nürnberg Verlust der Mehrheit im Stadtrat

Nürnberg (dpa/lby) - Der SPD droht in ihrer Hochburg Nürnberg bei den Kommunalwahlen ein Verlust der Mehrheit im Stadtrat. Nach Auszählung von 298 der 524 Stimmbezirke kommt die SPD auf lediglich 26,45 Prozent der Stimmen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Wahlurnen mit dem Logo der SPD in Bayern. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild
dpa Wahlurnen mit dem Logo der SPD in Bayern. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Nürnberg (dpa/lby) - Der SPD droht in ihrer Hochburg Nürnberg bei den Kommunalwahlen ein Verlust der Mehrheit im Stadtrat. Nach Auszählung von 298 der 524 Stimmbezirke kommt die SPD auf lediglich 26,45 Prozent der Stimmen. In Führung liegt die CSU mit 31,25 Prozent der Stimmen. Die Grünen kommen bisher auf knapp 20 Prozent, die AfD auf mehr als sechs Prozent und würde erstmals in den Nürnberger Stadtrat einziehen.

Bei der Wahl zum Oberbürgermeister muss SPD-Kandidat Thorsten Brehm in die Stichwahl gegen den knapp in Führung liegenden CSU-Bewerber Marcus König.

2014 hatte die SPD mit Oberbürgermeister Ulrich Maly an der Spitze noch 44 Prozent der Stimmen in der Kommunalvertretung erreicht. Wegen massiver technischer Probleme dauert die Auszählung in Nürnberg länger als in vielen anderen Kommunen, wie die Stadtverwaltung mitteilte.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren