Söder: Bei SPD-Austritt aus GroKo wären Grüne in der Pflicht

Im Falle eines Scheiterns der großen Koalition sähe Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) die Grünen in der Pflicht. "Wenn die SPD von sich aus die Regierung verlässt, dann wären erst einmal die Grünen gefordert, sich zu erklären", sagte er der "Welt am Sonntag".
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern. Foto: Sven Hoppe/dpa
dpa Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern. Foto: Sven Hoppe/dpa

München - Im Falle eines Scheiterns der großen Koalition sähe Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) die Grünen in der Pflicht. "Wenn die SPD von sich aus die Regierung verlässt, dann wären erst einmal die Grünen gefordert, sich zu erklären", sagte er der "Welt am Sonntag". "Die Grünen könnten sich nicht einfach verweigern", betonte der CSU-Chef.

Mit den neuen SPD-Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans zeichnet sich ein Linksruck bei der SPD ab. Mit Spannung wird erwartet, welche Auswirkungen dies auf die große Koalition im Bund haben wird.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren