Flüchtlingsheime in Brand: Herrmann will stärkeren Schutz

Nach dem Brand-Anschlag an drei geplanten Flüchtlingsheimen in Vorra bei Nürnberg fordert Innenminister Joachim Herrmann, die "Sicherheitsmaßnahmen anderer Einrichtungen in Bayern noch zu verstärken"
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Brandanschlag auf Flüchtlingsheime in Vorra bei Nürnberg: Joachim Herrmann fordert stärkere Sicherheitsmaßnahmen.
dpa Brandanschlag auf Flüchtlingsheime in Vorra bei Nürnberg: Joachim Herrmann fordert stärkere Sicherheitsmaßnahmen.

München - Nach dem Brand in drei geplanten Flüchtlingsunterkünften in Mittelfranken will Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) die Sicherheitsmaßnahmen verschärfen. "Entscheidend wird (...) sein, dass wir auf jeden Fall sicherheitshalber den Schutz anderer Asylbewerbereinrichtungen in Bayern noch verstärken", sagte er am Freitag im Bayerischen Rundfunk (Bayern2, Radiowelt am Morgen). "Es ist ganz offensichtlich Brandstiftung und diese Hakenkreuzschmierereien lassen den Verdacht zu, dass es sich hier um rechtsradikale Täter handeln könnte. Wir werden alles tun, um die Täter zu identifizieren."

Lesen Sie hier: Flüchtlingsheime in Vorra brennen - der Polizeibericht

Eine leerstehende Gaststätte, eine Scheune und ein leerstehendes Wohnhaus waren gegen 22.45 Uhr in Vorra in Brand geraten. Sie sollten demnächst Flüchtlingen als Unterkunft dienen.

Anmerkung der Redaktion: Aufgrund der Flut an unsachlichen und fremdenfeindlichen Kommentaren mit teilweise strafrechtlich relevantem Inhalt sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Beitrag zu deaktivieren.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren