CSU sagt Gremiensitzungen zu Jamaika-Sondierungen ab

Gremiensitzungen abgesagt: Die CSU hat ihre für Samstag geplanten Sitzungen zu den Jamaika-Sondierungen im Bund abgesagt. Der Weg zu den Koalitionsverhandlungen bleibt weiterhin versperrt.
| dpa/AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
CSU-Vorsitzender Horst Seehofer nach dem Abbruch der Sondierungsgespräche in Berlin.
Michael Kappeler/dpa CSU-Vorsitzender Horst Seehofer nach dem Abbruch der Sondierungsgespräche in Berlin.

Die CSU hat jetzt ihre für Samstag geplanten Gremiensitzungen zur Bewertung der Ergebnisse der Jamaika-Sondierungen im Bund abgesagt. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitagmorgen aus Parteikreisen. Grund ist, dass die Sondierungen wegen inhaltlicher Differenzen bislang nicht abgeschlossen werden konnten.

Am Samstag soll noch weiter sondiert werden

Die Gespräche von CSU, CDU, FDP und Grünen wurden am frühen Freitagmorgen unterbrochen und sollen am Mittag fortgesetzt werden. Auch am Samstag soll nach aktuellem Stand noch weiter sondiert werden.

Ursprünglich hatte sich der CSU-Vorstand am Samstag um 15 Uhr in der CSU-Zentrale in München treffen wollen. Auch die für Samstagvormittag (10 Uhr) geplante Sondersitzung der CSU-Fraktion im bayerischen Landtag muss verschoben werden. Wann die wichtigen Gremiensitzungen nachgeholt werden können, war zunächst offen.

Lesen Sie auch:

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren