Ausflüge in Bayern: Wo es am Wochende (zu) voll werden könnte

Es wird für viele Münchner erst einmal das letzte Wochenende für einen Ausflug sein. Nicht nur die bayerischen Bergregionen stellt das vor Herausforderungen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare Empfehlungen
Ein aktuelles Bild aus dem Harz: Doch auch im bayerischen Oberland sind die Parkplätze derzeit gerammelt voll.
Ein aktuelles Bild aus dem Harz: Doch auch im bayerischen Oberland sind die Parkplätze derzeit gerammelt voll. © Matthias Bein/dpa

München  - Schnee, Sonnenschein, Winter pur: Am Wochenende wollen das viele in Bayern genießen, auch und weil ab Montag verschärfte Corona-Regeln gelten und Ausflüge dann nur noch bedingt möglich sind.

Ausflug in Bayerische Berge: Hier kann es eng werden

In vielen beliebten Ausflugszielen rund um München und im bayerischen Oberland fürchten die Behörden einen Besucheransturm. Eng werden könnte es etwa in den Landkreisen Berchtesgadener Land, Rosenheim, Bad Tölz-Wolfratshausen (vornehmlich Bereich Lenggries und Brauneck) und Garmisch-Partenkirchen (Bereich Eibsee). Aber auch in Miesbach erwartet man Ausflügler, dort hatte ein Schild mit Beleidigungen gegen Münchner für Aufsehen gesorgt.

Rodeln: Auch in München kann es eng werden

Doch nicht nur die klassischen Ausflugsorte rechnen am Wochenende mit vielen Besuchern. Bei schönem Winterwetter wird es auch  in Münchens Parkanlagen und rund um die Schlittenhügel schnell eng.

Lesen Sie auch

Am Dreikönigstag etwa schickte die Polizei in Pasing 150 Menschen wieder nach Hause, die sich an einem Rodelberg drängten - auch hier ist Wiederholungsgefahr angesagt.

Anzeige für den Anbieter twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Ausflugsverkehr: Polizei wird verstärkt kontrollieren

Die Polizeidirektionen in allen bayerischen Landkreisen bitten daher, sich gut zu überlegen, ob es die typische Ausflugstour sein muss, die in jedem Buch steht. Die vom Ausflugsverkehr besonders betroffenen Dienststellen des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd etwa werden auch an diesem Wochenende verstärkt die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und das Freihalten der Zufahrtsstraßen in den Ausflugsregionen kontrollieren.

"Festgestellte Verstöße werden konsequent geahndet. Dies kann von einem Verwarnungsgeld oder einer  Ordnungswidrigkeitenanzeige bis hin zur Abschleppung des Fahrzeugs führen", teilt das Präsidium mit.

Lesen Sie auch

Zudem werden die Beamten wohl genau hinschauen, wie viele Personen in Autos sitzen. Die geltenden Kontaktbeschränkungen und das Vorliegen von triftigen Gründen für das Verlassen der eigenen Wohnung (Allgemeine Ausgangsbeschränkung)  sind ebenfalls Teil der Kontrollen.

Ausflug ins Oberland: Oberland-Ticker benutzen!

Die Polizei bittet daher, die geltende Infektionsschutzmaßnahmenverordnung genau zu beachten und sich an die Regeln zu halten. Das betrifft auch eine etwaige 15-Kilometer-Beschränkung ab Montag. "Fahren Sie keine Ausflugsziele an, von denen Sie zum Beispiel aus dem Rundfunk wissen, dass es hier bereits zu Stauungen auf der Anfahrt kommt", so die Polizei.

Einen Überblick, wie voll Parkplätze, Straßen und beliebte Ziele im Oberland und der Berge (etwa Tegernsee, Schliersee, Chiemgau, Pfaffenwinkel, Tölzer Land, Zugspitzregion) sind, bietet der Oberland-Ticker. 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 6  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
6 Kommentare
Artikel kommentieren