Das verdienen unsere Stadträte

Die Gelder wurden neu berechnet: Jetzt gibt's 1510 Euro pro Kopf und 25.000 Euro für alle Fraktionen im Monat
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Illustration
abendzeitung Illustration

Die Gelder wurden neu berechnet: Jetzt gibt's 1510 Euro pro Kopf und 25.000 Euro für alle Fraktionen im Monat

NÜRNBERG Die Stadträte regeln die Zuschüsse neu, mit denen die Steuerzahler die Arbeit der Fraktionen unterstützen. 25.343 Euro erhalten die drei großen Parteien im Nürnberger Rathaus künftig jeden Monat. In den Genuss der Zahlungen kommen allerdings nur die Fraktionen. Das sind die SPD (32 Stadträte), die CSU (22 Stadträte) und die Grünen (5 Stadträte).

Die Neuregelung war notwendig geworden, weil die CSU-Fraktion Stadtrat Siegfried Schneider ausgeschlossen hat. Deshalb muss der Zuschussbetrag neu gerechnet werden. Die SPD-Fraktion bekommt nun 12.976 Euro im Monat, die CSU-Fraktion 10.224 Euro und die Grünen 2144 Euro monatlich.

Auch die Stadtratsgruppe der „Bunten“, zu der sich die insgesamt fünf Stadträte von FDP, Freien Wählern und ödp zusammenschlossen haben, möchte von dieser Förderung profitieren. Doch einem entsprechenden Antrag im Ältestenrat werden wenig Chancen eingeräumt.

Darüber hinaus bekommt jeder ehrenamtliche Stadtrat eine Aufwandsentschädigung. Bei einem normalen Stadtrat sind das 1510 Euro im Monat. Die stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden werden mit 2265 Euro im Monat entlohnt und die drei Fraktions-Chefs bekommen jeweils 3019 Euro. Dazu gibt’s Sitzungsgelder von 20,45 Euro (bei Selbstständigen) und 12,78 Euro (bei andern Stadträten) pro Stunde. Außerdem darf jeder Stadtrat maximal 4908 Euro im Jahr behalten, die er für Tätigkeiten in Aufsichts- und Verwaltungsräten öffentlicher Unternehmen erhält. Michael Reiner

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren