Weiter dicke Luft in München - und ein bißchen Sonne

Die gute Nachricht: Nach dem Nebel kommt die Sonne - vor allem am Alpenrand wird's schön. Die Schlechte: Es gibt weiter ernsthafte Feinstaub-Probleme.
| az/sx
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Wenn die Sonne sich wieder blicken lässt in München, wirft der Monopteros im Englischen Garten seinen Schatten auf die Spaziergänger. (Archivbild)
dpa/Sven Hoppe Wenn die Sonne sich wieder blicken lässt in München, wirft der Monopteros im Englischen Garten seinen Schatten auf die Spaziergänger. (Archivbild)

München -  "Je höher es rauf geht, desto sonniger wird es", sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Freitag. Dann steigen auch die Temperaturen. Bis zu neun Grad plus seien möglich, hieß es. Das Wochenende verspricht ruhiges Wetter, neben Nebel und Wolken mischt auch immer wieder die Sonne mit. Zu Beginn der neuen Woche bleibt's wohl weiterhin trocken, teils kommt auch die Sonne raus.

Feinstaub-Grenzwert schon 15 Mal überschritten - nur 35 Mal pro Jahr ist erlaubt

Die Feinstaubbelastung in mehreren bayerischen Städten ist allerdings auch weiterhin ein Problem. So gab es nach Messungen des Landesamtes für Umwelt am Freitag unter anderem in München, Nürnberg, Würzburg und Augsburg erhöhte Werte.

Zum Schutz der Gesundheit gelten seit 2005 europaweit Grenzwerte für Feinstaub. Der Tagesgrenzwert darf nicht häufiger als 35 Mal im Jahr überschritten werden. Er liegt bei 50 Mikrogramm Schadstoffen pro Kubikmeter Luft. 

Lesen Sie auch: AZ-Kommentar - Dicke Luft? Was soll's

Besonders betroffen ist der Münchner Stachus. Dort wurde der Grenzwert allein in diesem Jahr schon 15 Mal überschritten. Getoppt wird der Stachus nur noch von der Stadt Nürnberg, wo an 18 Tagen eine Grenzwertüberschreitung gemessen wurde.

Gesundheitsgefährdung durch Feinstaub

Die Belastung durch den für das menschliche Auge unsichtbaren Feinstaub erhöht das Risiko für Herzinfarkte und fördert Krebs. Die kleinen Partikel sind laut der Münchner Feinsstaub-Expertin Annette Peters 25 Mal kleiner als ein Millimeter: "Erst, wenn es zu spät ist, bei einer Obduktion, können Mediziner die Spuren in unseren Lungen entdecken", sagte Peters in einem  AZ-Interview. Über die Jahre wirke Feinstaub auf die Gesundheit, als würden immer wieder kleine Nadelstiche gesetzt.

Zu hohen Feinstaubbelastungen kommt es vor allem an viel befahrenen Straßen wie am Mittleren Ring, besonders bei Inversionswetterlagen. Diese treten auf, wenn wärmere Luftmassen, die über kälteren liegen, verhindern, dass Feinstaub aus der tieferen Schicht sich mit der freien Atmosphäre austauschen kann.

Kinder von Feinstaub fernhalten

Peters rät beispielsweise Müttern, an solchen Tagen keinen Kinderwagen oder Buggy an viel befahrenen Straßen entlang zu schieben. Weil die Kinder tiefer sitzen, atmen sie dadurch mehr Verkehrsdreck ein. Zudem würde in einer kleinen Kinderlunge pro Quadratzentimeter mehr Feinstaub deponiert als bei Erwachsenen. Studien zeigten, dass die Lungenfunktion von Großstadtkindern weniger entwickelt ist als die von Landkindern.

Lesen Sie auch: Aktion für saubere Luft - Bürgerbegehren

Auch Menschen mit Vorerkrankungen wie beispielsweise chronischer Bronchitis und anderen Lungenerkrankungen sollten in der Großstadt besonders aufpassen. Auch bei Diabetikern oder Menschen, die an Bluthochdruck, Vorhofflimmern, Herzinsuffizienz und Arteriosklerose leiden, erhöhe die Inhalation von Feinstaub das Herzinfarkt-Risiko, so die Expertin.

Zur Feinsstaub-Reduzierung können übrigens alle Münchner beitragen: indem sie so wenig wie möglich mit dem Auto fahren. Und, wer einen solchen nutzt, sollte einen Holz-Ofen nach den neuesten Standards verwenden. Peters Spezial-Tipp: Mit gut getrocknetem Holz heizen. Im Idealfall sollte es drei Jahre gelagert worden sein - dadurch entstehen weniger Feinstaubpartikel im Rauch.

Das sind die Wettertrends für München

Samstag Sonnig, teils bewölkt, bis 5 Grad. Nachts -2 Grad.

Sonntag Strahlenden Sonnenschein, zeitweise bewölkt, 6 Grad, nachts um -2 Grad.

Montag Der Sonnenschein regiert, nur gelegentlich Wolken. Um 7 Grad erreicht, nachts bis -4 Grad.

Dienstag Sonnig, nur wenig Wolken, Temperaturen um 9 Grad. Nachts bis -4 Grad

Mittwoch Sonnenschein pur, um 13 Grad, nachts bis -2 Grad.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren