Es wird wieder milder: Weiße Weihnachten nicht in Sicht

Es liegen kalte Tage hinter uns. Wer aber auf eine schneereiche und kalte Adventszeit gehofft hat, wird erstmal enttäuscht. Ab Donnerstag wird's wieder milder.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Temperaturen steigen in den nächsten Tagen sogar wieder in den zweistelligen Bereich.
dpa Die Temperaturen steigen in den nächsten Tagen sogar wieder in den zweistelligen Bereich.

München/Wiesbaden - Einigen kälteren Tagen folgen derzeit immer wieder Tage mit höhreren Temperaturen. Das liegt vor allem an der momentanen Großwetterlage:

"Wir sitzen einfach zwischen den Stühlen. Da ist kalte Luft in Russland und warme Luft über dem Atlantik und im Südwesten Europas. Beides trifft sich immer wieder über Deutschland. Mal reicht es für ein paar kältere Tage, dann wird es wieder wärmer. In den kommenden 7 Tagen wird es wieder recht mild. Teilweise erreichen die Temperaturen am 3. Advent zweistellige Werte. Insgesamt ist graues und feuchtes Schmuddelwetter in Sicht. Ein Winter-Wonderland wird es bis in die nächste Woche hinein nicht geben“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Die fünf besten Tipps für Brillenträger im Winter

Mittlerweile reichen die Berechnungen der Wettercomputer schon bis knapp vor Heiligabend. Auch dann wird noch immer nass-kaltes Schmuddelwetter berechnet. Die Werte im Flachland 0 bis 5 Grad: zu warm für eine Schneedecke. In den Mittelgebirgen dagegen um 0 Grad, dort könnte es zum Fest noch für Schnee reichen.

Die kommenden Tage im Detail:

  • Donnerstag:  -4 bis 9 Grad , im Norden Regen, sonst bedeckt aber trocken
  • Freitag: 2  bis 11 Grad, bundesweit oftmals grau, in München aber sonnig
  • Samstag: -1 bis 10 Grad , im Norden erneut leichter Regen, in München überwiegend sonnig.
  • 3. Advent: 1 bis 9 Grad, wechselhaft, abgesehen vom Süden teils auch stürmisch, nach Norden hin Regen
  • Montag: 2 bis 4 Grad , bewölkt, trocken
  • Dienstag: 4 bis 10 Grad, zwischen dem Hochnebel auch mal etwas Sonnenschein
  • Mittwoch: 4 bis 9 Grad, ruhiges Hochdruckwetter, teils mit Hochnebel
  • Donnerstag: 4 bis 10 Grad, ab und zu Sonne zwischen dem Hochnebel
  • Freitag: 3 bis 10 Grad, meist trocken, aber nicht immer freundlich

Die Chancen auf weiße Weihnacht

Für Freunde von Eis und Schnee ist es wie verhext: immer wieder scheint sich die milde Luft am Ende durchsetzen zu können. Aber man muss auch bedenken: Kalendarisch befinden wir uns eigentlich noch im Herbst.

Noch muss man die Hoffnung auf weiße Weihnachten auch im Flachland nicht beerdigen. Es kann sich bis dahin noch einiges tun. Doch zunächst ist erstmal recht graues Schmuddelwetter angesagt. Am 3. Advent wird es dann auch noch zeitweise recht stürmisch.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren