Wegen Coronavirus: Goldene Kamera wird auf November verschoben

Immer mehr Großveranstaltungen werden aus Angst vor dem Coronavirus abgesagt. Nun hat es auch die letzte Ausgabe des Fernseh- und Filmpreises Goldene Kamera getroffen. Die Verleihung wurde auf November verschoben.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Thomas Gottschalk moderiert 2020 ein letztes Mal die "Goldene Kamera"
imago/Sven Simon Thomas Gottschalk moderiert 2020 ein letztes Mal die "Goldene Kamera"

Die Angst vor dem Coronavirus hat dafür gesorgt, dass die nächste Veranstaltung verschoben wurde: Die für den 21. März 2020 geplante letzte Ausgabe des Fernseh- und Filmpreises Goldene Kamera wird wegen einer möglichen Gefährdung durch das Virus verschoben. Der neue Termin ist der 12. November.

Sichern Sie sich hier Thomas Gottschalks Buch "Herbstbunt: Wer nur alt wird, aber nicht klüger, ist schön blöd"

Diese Entscheidung habe man auf "Grundlage der Risikobewertung von Großveranstaltungen des Robert-Koch-Instituts und der Empfehlungen des Krisenstabs der Bundesregierung in Abstimmung mit dem ZDF und den Partnern der Veranstaltung getroffen", teilte die Funke Mediengruppe jetzt mit.

Gesundheit aller geht vor

Angesichts der "sich täglich ändernden und beschleunigenden Entwicklung" hätte man so handeln müssen, heißt es weiter. Die Gesundheit der "Gäste, der Partner, des Publikums sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter" stehe an erster Stelle.

Die Verleihung der Goldenen Kamera wird live im ZDF übertragen. Moderiert wird die Veranstaltung von Show-Master Thomas Gottschalk (69).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren