Thomas Gottschalk: "Wetten, dass..?" wäre heute ein Reinfall

Thomas Gottschalk steht einem "Wetten, dass..?"-Comeback skeptisch gegenüber. Sollte es doch passieren, habe er ganz genaue Vorstellungen.
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Empfehlungen
Thomas Gottschalk zweifelt an einem "Wetten, dass..?"-Comeback.
Thomas Gottschalk zweifelt an einem "Wetten, dass..?"-Comeback. © imago images/Future Image

Insgesamt 22 Jahre lang führte Thomas Gottschalk (70, "Herbstblond") durch "Wetten, dass..?", ehe er 2011 als Moderator der Fernsehshow zurücktrat. Bis 2014 versuchte Nachfolger Markus Lanz (51) sein Glück, dann wurde die Sendung abgesetzt. Ob ein Comeback jemals möglich ist? Entertainer Gottschalk zeigt sich skeptisch. Im Interview mit dem Medienmagazin "DWDL" sagte er jetzt, dass die heutigen Zeiten einen denkbar schlechten Rahmen für eine Rückkehr von "Wetten, dass..?" bieten würden.

Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Influencer statt Weltstars?

Die Show funktioniere nicht "mit Baggerfahrern, die einen Mundschutz tragen - erst recht nicht vor leeren Rängen". Sollte Gottschalk die Sendung jemals wieder zurückbringen, "dann möchte ich, dass wir uns dabei an die guten, alten Zeiten erinnern. Das kann nur als Retroveranstaltung funktionieren."

Der 70-Jährige lieferte ein Beispiel. Er könne anstelle einer Sophia Loren (86, "Hausboot") nicht einfach eine Influencerin auf die Couch setzen, "die alle 12-Jährigen kennen, nur ich nicht und die meisten Zuschauer auch nicht". Zwar sei es durchaus Gottschalks Job, "zu präsentieren, was die Leute wollen, [...] aber wenn ich neben einer spargeldürren Influencerin sitze und mich noch vor ihr verbeugen muss, weil sie mehrere Millionen Follower hat, dann bin ich nicht mehr dazu bereit". Schließlich habe er im Laufe seiner Karriere schon neben Persönlichkeiten wie Barbra Streisand (78) oder dem Dalai Lama (85) gesessen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1 Kommentar – mitdiskutieren Empfehlungen
1 Kommentar
Artikel kommentieren