Stefan Raab vergeigt "Stock Car"-Abschied

Die voraussichtlich letzte "Stock Car Crash Challenge" für Gastgeber Stefan Raab verlief nicht unbedingt nach Plan: Die Gäste stahlen dem scheidenden Moderator die Show und bei den Zuschauern hielt sich das Interesse in Grenzen.
| (mih/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Stefan Raab war am Samstag das letzte Mal als Gastgeber seiner "TV total Stock Car Challenge" zu sehen
ddp images Stefan Raab war am Samstag das letzte Mal als Gastgeber seiner "TV total Stock Car Challenge" zu sehen

Gelsenkirchen - Bittere Pille für Stefan Raab (48): Der ehrgeizige Moderator musste sich bei seiner letzten "TV total Stock Car Crash Challenge" am Samstag auf Schalke der Konkurrenz geschlagen geben. Sowohl in der Königsklasse als auch bei den anderen Wettbewerben hatte der scheidende ProSieben-Mann das Nachsehen. Christian Clerici (49, 3000 ccm), Joey Kelly (42, Caravan Crash Cup) und Timo Scheider (36, Rodeo-Finale) sicherten sich dagegen in den jeweiligen Kategorien die Spitzenpositionen. Charlotte Roche (37) gewann das Rennen der 1500 ccm Hubraum-Klasse, Manni Ludolf (1900 ccm) die Mittelklasse.

Die Highlights der 53. Ausgabe von "Schlag den Raab" sehen Sie hier im Video

Auch quotentechnisch lief das Event für Raab und die Senderverantworltichen nicht wie gewünscht. 12,3 Prozent Marktanteil bei den 14 bis 49-jährigen Zuschauern war laut "quotenmeter.de" der schwächste "Stock Car"-Wert aller Zeiten. Durchschnittlich hätten 1,51 Millionen Menschen zugeschaut.

Bereits im Juni 2015 kündigte das ProSieben-Urgestein Raab an, sich zum Ende dieses Jahres aus der TV-Landschaft zurückzuziehen. In rund zwei Wochen ist er in der vorletzten Ausgabe von "Schlag den Raab" (24. Oktober) zu sehen. Die letzte Show steigt fünf Tage vor Weihnachten am 19. Dezember.

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren