Promis unter Palmen: Bastian Yotta holt sich den Sieg

In der letzten Folge von "Promis unter Palmen" holte sich Bastian Yotta in den finalen Spielen den Sieg. Matthias Mangiapane musste sich knapp geschlagen geben.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bastian Yotta hat sich bei "Promis unter Palmen" zum Sieg  gekämpft.
SAT.1/Richard Hübner Bastian Yotta hat sich bei "Promis unter Palmen" zum Sieg gekämpft.

Tobias Wegener (27), Janine Pink (33), Matthias Mangiapane (36), Carina Spack (23) und Bastian Yotta (43) haben den Sieg bei "Promis unter Palmen" unter sich ausgemacht. Nach den letzten beiden Spielen, in denen jeder Finalist für sich alleine kämpfen musste, stand der Gewinner der Sat.1-Show, die in den vergangenen Wochen für Wirbel sorgte, fest.

 

Sehen Sie hier die Datingshow "Der Bachelor"

Zunächst musste Carina Spack die thailändische Villa verlassen. Am letzten Abend wurden dann die ersten Ränge verkündet: Platz vier belegte Tobias Wegener, auf das Treppchen schaffte es Ex-Freundin Janine Pink, den zweiten Platz machte Matthias Mangiapane und den Sieg holte sich der umstrittene Bastian Yotta.

Bastian Yotta hat sich bei "Promis unter Palmen" zum Sieg  gekämpft.
Bastian Yotta hat sich bei "Promis unter Palmen" zum Sieg gekämpft. © SAT.1/Richard Hübner

Er nimmt die "Goldene Kokosnuss" und die Prämie von 100.000 Euro mit nach Hause. Er sei überaus glücklich und emotional, dass er den ersten Sieg bei "Promis unter Palmen" feiern dürfe, so Yotta nach der Siegerehrung. Er könne jedem die Teilnahme bei dem Format nur empfehlen. Die Trash-TV-Show konnte in den vergangenen Wochen gute Quoten einfahren, war wegen angeblichen Mobbing-Vorwürfen aber auch in die Kritik geraten.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren