Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Promis unter Palmen

Schauspieler Carsten Stahl hat Strafanzeige gegen Verantwortliche bei Sat.1 und der Produktionsfirma Endemol Shine Germany erstattet. Er sah die Würde des Menschen nach dem Mobbing der Promi-Gruppe gegen Claudia Obert verletzt. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft und hat ein Verfahren eingeleitet.
| Steffen Trunk
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Hat genug gesehen: TV Schauspieler und Mobbing-Experte Carsten Stahl.
Hat genug gesehen: TV Schauspieler und Mobbing-Experte Carsten Stahl. © imago images / Ralf Kuckuck

Die Staatsanwaltschaft Berlin hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, bestätigt ein Sprecher gegenüber der AZ. Am vergangenen Wochenende sei eine Anzeige von Schauspieler Carsten Stahl und des Vereins Man sehe den ersten Artikel des Grundgesetzes verletzt und verstehe nicht, warum Sat.1 nicht einschgestritten ist und die umstrittene Folge dennoch ausstrahlte.

Hat genug gesehen: TV Schauspieler und Mobbing-Experte Carsten Stahl.
Hat genug gesehen: TV Schauspieler und Mobbing-Experte Carsten Stahl. © imago images / Ralf Kuckuck

"Promis unter Palmen": Staatsanwalt ermittelt - Sender nimmt Folge offline

Sat.1 reagiert (noch) gelassen und teilt der AZ mit: "Bislang liegt uns keine Strafanzeige vor." Man habe allerdings die Halbfinal-Folge, in der Bastian Yotta, Carina Spack und Matthias Mangiapane ihre Konkurrentin Claudia Obert gemobbt und seelisch drangsaliert haben, aus der Mediathek und vom Streamingdienst "Joyn" genommen. Grund sei ein "aktuelles Prüfverfahren". Die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSK) habe sich der Angelegenheit angenommen, nachdem Beschwerden eingegangen waren. Das Finale wolle man am Abend dennoch ausstrahlen.

Lesen Sie auch: Gewinner von

Promis unter Palmen: Das sind die zehn VIP-Kandidaten

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren