Online-Petition fordert Absetzung von Markus Lanz

Markus Lanz hat mal wieder den Zorn des Internets auf sich gezogen. Nach einem Streitgespräch mit Linke-Politikerin Sahra Wagenknecht fordert eine Online-Petition die Absetzung seiner Talkshow.
| (sch/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Markus Lanz hat mal wieder den Zorn des Internets auf sich gezogen. Nach einem Streitgespräch mit Linke-Politikerin Sahra Wagenknecht fordert eine Online-Petition die Absetzung seiner Talkshow.

Hamburg - Eine Petition auf der Website "openPetition" fordert: "Raus mit Markus Lanz aus meiner Rundfunkgebühr!". Hintergrund für die drastische Forderung nach der Absetzung der ZDF-Talkshow ist die Ausgabe vom 16. Januar, in der Moderator Markus Lanz (44) Linke-Politikerin Sahra Wagenknecht (44) in ein Streitgespräch verwickelte und dabei auch auf Europa-kritische Äußerungen einging, die aus Teilen ihrer Partei kommen.

Markus Lanz berichtet hier von seiner Grönland-Reise

"Ein Moderator, der offenbar große Probleme damit hat, dem politischen Spektrum links von der Mitte mit einem Mindestmaß an Höflichkeit zu begegnen, passt nicht in ein Öffentlich Rechtliches Format. Der im explizitem Falle miserable Stil im Umgang mit Sahra Wagenknecht spiegelt in drastischem Maße wider, dass politische Neutralität für Lanz ein Fremdwort ist", heißt es in der Petitionsschrift, die bereits von über 9000 Menschen unterzeichnet wurde.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren