Neuer TV-Job: Lothar Matthäus wird Länderspielexperte bei RTL

Die deutsche Fußball-Legende Lothar Matthäus wird künftig als Länderspielexperte bei RTL zu sehen sein. Der Deal umfasst elf Spiele der Nationalmannschaft.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Lothar Matthäus kann sich auf eine neue Aufgabe freuen.
Lothar Matthäus kann sich auf eine neue Aufgabe freuen. © imago images/Jan Huebner

Lothar Matthäus (60) wird zum Nachfolger von Uli Hoeneß (69). Wie RTL am Montag bekanntgibt, hat der Sender die deutsche Fußball-Legende als Länderspielexperten gewinnen können. Der 60-Jährige soll bis Mai 2022 insgesamt elf Spiele der deutschen Nationalmannschaft analysieren.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Seine ersten Einsätze hat Matthäus demnach bereits im Juni - bei den Testspielen der deutschen Elf gegen Dänemark (02. Juni) und Lettland (07. Juni) vor der Europameisterschaft. Er freue sich auf die Aufgabe, erklärt Matthäus und verspricht: "Wie gewohnt, werde ich die Spiele objektiv, aber auch wenn nötig kritisch, begleiten." Der Experte hoffe, "die Mannschaft wird wieder an frühere Erfolge anknüpfen können".

Zuletzt hatte Hoeneß, Ehrenpräsident des FC Bayern München, die WM-Qualifikationsspiele der DFB-Elf gegen Island, Rumänien und Nordmazedonien mit Moderator Florian König (53) für RTL kommentiert. Auf Nachfrage der Nachrichtenagentur spot on news hatte der Sender erklärt, dass diese Zusammenarbeit "von vorneherein nur für die drei Märzspiele vereinbart" gewesen sei.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren