Mörder-Alarm: Fällt die deutsche Dschungel-Show aus?

Mörder-Suche im australischen Dschungel: Während die Polizei einen Verbrecher sucht, kämpfen die britischen Stars bei den Dschungelprüfungen. Ist das deutsche Camp in Gefahr?
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Dschungelcamp 2015: Muss die deutsche Version des Promi-Camps wegen eines Mörders ausfallen.
dpa Dschungelcamp 2015: Muss die deutsche Version des Promi-Camps wegen eines Mörders ausfallen.

Prekäre Situation im australischen Dschungel: Wie der britische Express berichtet, ist die Polizei in unmittelbarer Nähe zum Dschungelcamp auf der Suche nach einem Mörder. Mitte November soll im Ort Murwillumbah nahe des Promi-Camps eine Frauenleiche gefunden worden sein. Nur eine Stunde entfernt ist der Ort Coomera, dort war im Oktober ein Mann mit einem Tennisschläger zu Tode geprügelt worden. Hängen die Fälle zusammen? Unklar. Klar ist aber, dass der oder die Täter auf der Flucht sind. Aus diesem Grund ist gerät der Dschungel und das Gebiet rund um das Dschungelcamp ins Visier der Fahnder.

Lesen Sie hier: Paul Janke in den Dschungel? Was er dazu sagt

Aber ist wegen des Mörder-Alarm die deutsche Version des Dschungelcamps in Gefahr? Muss die Show vielleicht sogar ausfallen? Nein, berichtet Bild.de und beruft sich auf Aussagen der Produzenten. Angeblich soll ein Security-Team aus australischen Ex-Soldaten auf die Promis aufpassen.

News zum Dschungelcamp 2015

Welche Kandidaten ziehen in den Dschungel? Neben dem Bachelor-Sternchen Angelina Heger (22), sollen Jörn Schlönvoigt (28), Maren Gilzer (54), Tanja Tischewitsch, Patricia Blanco, Sara Kulka und Rebecca Siemoneit-Barum (37) in das Dschungelcamp Mitte Januar 2015 einziehen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren