Kandidatin verliert bei "Wer wird Millionär?" 63.500 Euro

Moderator Günther Jauch wollte bei "Wer wird Millionär?" von Kandidatin Kathrin Kirste aus Berlin wissen, was die Abkürzung FFP bedeutet. Die Frage über die allgegenwärtigen Corona-Masken brachten die Quiz-Teilnehmerin um 63.500 Euro. Sie beantwortete die 64.000-Euro-Frage falsch und fiel auf 500 Euro zurück.
| st
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Gewinnt am Ende nur 500 Euro: Kathrin Kirste aus Berlin.
Gewinnt am Ende nur 500 Euro: Kathrin Kirste aus Berlin. © TVNOW / Frank Hempel

TV-Drama bei "Wer wird Millionär?":  Kandidatin Kathrin Kirste legte am Montagabend einen denkwürdigen Auftritt bei der RTL-Quizshow von Günther Jauch hin. Sie konnte trotz Joker die 64.000-Euro-Frage nicht korrekt beantworten.

Frage bei "Wer wird Millionär?" zur FFP-Maske

Der Moderator wollte wissen, wofür die Abkürzung FFP bei Atemschutzmasken stehe und gab vor, dass das "F" die Abkürzung von "Filtering" sei. Doch was bedeuteten das zweite "F" und das "P"? Zur Auswahl vorgegeben sind A: Face Piece, B: Form Product, C: Front Paper oder D: Flow Protection.

Falsche Antwort: Kandidatin weiß nicht, was "FFP" bedeutet

Kandidatin Kathrin Kirste hat eine Vermutung, zog dann aber noch den Publikumsjoker. Die Mehrheit, nämlich 58 Prozent, wählte D. Doch sie lagen falsch, wie sich herausstellen sollte. Kirste tendierte nach eigenen Angaben auch zu D und vertraute ihrem Joker – und verlor dadurch 63.500 Euro!

Kandidatin Kathrin Kirste: 500 Euro Gewinnsumme 

Die korrekte Antwort lautet "Face Piece". Damit fiel die Berlinerin bei "Wer wird Millionär?" auf die unterste Gewinnstufe. Am Ende bleiben nur noch 500 Euro.

Kandidatin wollte nicht aufhören – und zockte

Kathrin Kirste reichte offenbar eine Gewinnsumme von 32.000 Euro nicht. Hätte sie aufgehört, wäre das ihr stolzes Preisgeld gewesen. "Es war so, dass ich einfach dachte, eine Zwei-Drittel-Mehrheit muss jetzt reichen, auch wenn in der Vergangenheit leider häufiger solch eine Mehrheit falsch gelegen hat bei dem Joker. Ich hatte selber ein starkes Bauchgefühl dazu", sagte sie nach der Quizshow zu RTL. Und ergänzt: "Ich wollte so gerne auch die 64.000 Euro mit nach Hause nehmen."

Lesen Sie auch

Günther Jauch moderiert seit 1999 "Wer wird Millionär?"

Seit über 21 Jahren feiert Günther Jauch mit seiner RTL-Quizshow "Wer wird Millionär?" schon Quoten-Erfolge. Die Sendungen werden von der Endemol Shine Germany in Hürth bei Köln produziert.

Denkt Jauch mittlerweile ans Aufhören? "Wie lange ich weitermache? Ehrlich gesagt weiß ich das nicht – weil es immer von folgenden drei Komponenten abhängt. Wenn RTL es nicht mehr will, hat es sich erledigt. Wenn die Zuschauer abschalten, bedeutet das ebenfalls das Aus. Und wenn ich die Lust verliere, ist auch Schluss. Aber solange wir drei alle mitziehen und noch so viel Spaß wie momentan dran haben, machen wir einfach weiter", sagte er im März 2020 zur "Hörzu".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren