Ehekrach bei "Wer wird Millionär?"-Kandidatin: Günther Jauch bietet sich als Mediator an

Ihre Teilnahme bei "Wer wird Millionär?" hat bei einer Kandidatin zu Streit in der Ehe geführt. Wie Günther Jauch jetzt helfen will...
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Moderator Günther Jauch will im Ehekrach bei "Wer wird Millionär"-Kandidatin Eva Endruweit vermitteln
Moderator Günther Jauch will im Ehekrach bei "Wer wird Millionär"-Kandidatin Eva Endruweit vermitteln © TVNOW / Stefan Gregorowius

Wenn es um Geld geht, kann es in einer Beziehung auch mal ordentlich scheppern. Das musste jetzt auch Eva Endruweit, Kandidatin der RTL-Show "Wer wird Millionär?", erleben. Moderator Günther Jauch hat ihr in der Sendung seine Hilfe angeboten.

Zocker-Ambitionen von "Wer wird Millionär?"-Kandidatin führt zu Ehekrach

Die 52-Jährige hatte bereits in einer vergangenen Sendung 32.000 Euro erspielt und dabei alle Joker verbraucht. Ihre Bereitschaft zum Zocken scheint dem Ehemann der Hypnotiseurin allerdings nicht zu gefallen.

"Es gab Zoff zu Hause", erklärt Eva Endruweit gegenüber Günther Jauch. Dabei ging es offenbar um die Frage, ob sie zocken oder das bereits gewonnene Geld behalten solle. "Der Mann sagt: 'Auf keinen Fall zocken.' Die Frau sagt: 'Ey, ich sitz hier einmal im Leben.' [...] Ich würde das machen, er auf gar keinen Fall." Auch dass sie ihren Ehemann im TV ein bisschen veräppelt habe, sei nicht so gut zu Hause angekommen.

Lesen Sie auch

Günther Jauch will Ehestreit mit Paargespräch lösen

Günther Jauch hat die Lösung parat und sagt: "Ich würde als geschäftsführender Mediator sehr gerne im Rahmen einer Krisenintervention Sie zu einem Paargespräch zu mir nach Hause einladen. Im Moment ist das hier vielleicht doch der falsche Raum." Der Moderator hat das Ziel, dass das Ehepaar am Ende der Sendung "wieder versöhnt" nach Hause geht.

Die Zocker-Ambitionen der Kandidatin sind allerdings trotz des Krachs mit ihrem Ehemann weiterhin vorhanden. Tatsächlich schaffte sie es, die 64.000-Euro-Frage korrekt zu beantworten. Beim Spiel um 125.000 Euro hörte die 52-Jährige allerdings nicht auf den Rat von Günther Jauch ("Die Nummer funktioniert nicht ewig") und verzockte sich. Am Ende konnte sie trotzdem einen Gewinn von 16.000 Euro mit nach Hause nehmen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren