Effenberg patzt sogar beim Fußball gegen Aminati

Haushoch hat Stefan Effenberg bei "Schlag den Star" gegen Daniel Aminati verloren. Besonders bitter: Der "Tiger" verliert sogar das Fußball-Spiel gegen den "taff"-Moderator...
| (mih/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare  0 Teilen
Daniel Aminati brauchte gerade einmal sieben Spiele, um Stefan Effenberg die Grenzen aufzuzeigen. Selbst beim Fußball-Spiel konnte sich der Ex-Bundesliga-Profi nicht gegen den "taff"-Moderator durchsetzen.
ProSieben/Willi Weber Daniel Aminati brauchte gerade einmal sieben Spiele, um Stefan Effenberg die Grenzen aufzuzeigen. Selbst beim Fußball-Spiel konnte sich der Ex-Bundesliga-Profi nicht gegen den "taff"-Moderator durchsetzen.

Köln - Weltpokalsieger, Champions-League-Gewinner, dreifacher Deutscher Meister - doch ausgerechnet bei der Unterhaltungsshow "Schlag den Star" versagten Stefan Effenberg die Nerven. Der Ex-Kicker unterlag am Samstagabend klar gegen Daniel Aminati.

Der "taff"-Moderator brauchte gerade mal sieben Spiele, um seinem Kontrahenten die Grenzen aufzuzeigen. Besonders bitter für Effenberg: Sogar bei einem Fußball-Spiel vergeigte er gegen Aminati, der es als Jugendlicher allerdings immerhin bis in die A-Jugend des FC Bayern geschafft hatte. Insgesamt konnte der "Tiger" nur zwei Duelle gewinnen.

Sehen Sie bei MyVideo, was Joey Kelly zum Raab-Rücktritt zu sagen hat

Während es beim ersten Spiel, eine Art Kopfball-Tischtennis, noch gut für Effenberg aussah und er auch beim Basketball (Spiel 3) gewinnen konnte, ging danach nichts mehr beim 46-Jährigen. Der fünf Jahre jüngere Aminati gewann nach dem zweiten Spiel (Tiere raten) auch das Gymnastikreifen-Spiel und das oben erwähnte Fußball-Spiel, bei dem das Leder erst gegen eine Wand geschossen werden musste und danach wieder zurück durch ein Tor rollen musste, wobei das Tor nach jedem Versuch weiter nach hinten gesetzt wurde. Die nächste Challenge: 15 unterschiedliche Lebensmittel müssen nacheinander erschnüffelt werden. Wer riecht besser? Aminati erhöhte auf 11:4. Gleich im siebten Spiel, beim "Cornhole" (mit Körnern gefüllte Säckchen müssen auf ein Podest mit einem Loch geworfen werden) verwandelte Aminati dann den ersten Matchball und sicherte sich 50.000 Euro.

 

Kein Kommentar zu Rücktritt

 

Für Gastgeber Stefan Raab war es die erste Sendung nach seinem angekündigten Karriere-Ende. Darauf ging er allerdings mit keinem Wort ein. Das Duell der beiden Athleten erzielte 14,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern - laut "quotenmeter" der schwächste Wert seit fast zwei Jahren. Am 18. Juli geht es mit "Schlag den Star" weiter: Dann tritt Schauspielerin Sophia Thomalla gegen Moderatorin Fernanda Brandao an.

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.