Dschungelcamp 2018: Weitere Änderungen für die Kandidaten?

Der Countdown zur zwölften Staffel "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" läuft. Erwarten die zwölf Kandidaten mehr Änderungen im Camp als bisher angenommen?
| (cam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Ab 19. Januar (21:15 Uhr, RTL) geht es wieder rund im australischen Dschungel. Die zwölfte Staffel der RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" könnte allerdings für reichlich mehr Gesprächsstoff sorgen. Wie die "Bild" erfahren haben will, soll es weitere Änderungen im Camp geben.

Highlights aus der RTL-Show "Das Supertalent" sehen Sie hier

Größere Abschottung?

Laut Bild soll es im Dschungelcamp 2018 ein zweites Dschungeltelefon geben. Somit können die Kandidaten auch doppelt so viel jammern oder lästern. Sollte es zum Streit kommen, könnten die Promis zudem umgehend getrennt voneinander befragt werden. Auch zusätzliche Sitzgelegenheiten sollen vorhanden sein. Ob das die Bildung von Kleingruppen fordert?

Zudem sollen die altbewährten Zwischen-Interviews wegfallen. Bisher durften die Promis zum Beispiel vor und nach den Dschungel-Prüfungen vor den Kameras Rede und Antwort stehen. Doch um den "Kontakt zur Außenwelt" zu reduzieren, sei dies laut "Bild" gestrichen worden.

Die zwölf Kandidaten sind: Transgender-Model Giuliana Farfalla (21), Natascha Ochsenknecht (53), Daniela Katzenbergers Halbschwester Jenny Frankhauser (25), Society-Lady Tatjana Gsell (46), Ex-Fußballer Ansgar Brinkmann (48), "Die Bachelorette"-Gewinner und Musiker David Friedrich (28), der einstige "DSDS"-Zweite Daniele Negroni (22), Reality-Star Matthias Mangiapane (34), Schauspielerin Sandra Steffl (47), Schlagersängerin Tina York (63), Sänger Sydney Youngblood (57) und Ex-"Bachelor"-Kandidatin Kattia Vides (29).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren