Dieter Thoma verabschiedet sich als ARD-Skisprung-Experte

Nach seiner erfolgreichen Skisprungkarriere machte sich Dieter Thoma als ARD-Experte einen Namen. Jetzt hat er seinen Rücktritt erklärt.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Dieter Thoma hat seinen Rücktritt als ARD-Experte erklärt.
SWR/Ralf Wilschewski Dieter Thoma hat seinen Rücktritt als ARD-Experte erklärt.

Nach mehr als zehn Jahren verabschiedet sich Dieter Thoma (50) als ARD-Skisprung-Experte. "Seinen Rücktritt bedauern wir sehr. Seine Fachkenntnis, seine Erfahrung und seine Kompetenz zeichneten ihn bei seiner Tätigkeit auf dem Bildschirm aus", erklärt ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky in einem Statement. Insbesondere wegen seiner "sympathischen und offenen Art" sei es für die ARD Jahr für Jahr eine große Freude gewesen, mit Thoma bei den Skisprung-Wettbewerben im Ersten zusammenzuarbeiten. Laut Balkausky will sich Thoma "noch einmal anderen Dingen widmen."

Sichern Sie sich hier Sven Hannawalds Buch "Mein Höhenflug, mein Absturz, meine Landung im Leben"

Der in Hinterzarten geborene Dieter Thoma begann bereits mit sechs Jahren mit den ersten Sprungversuchen. Im Alter von nur 19 Jahren gewann er seinen ersten Weltcup. In seiner Sportart wurde er Olympiasieger, Weltmeister und gewann 1990 die prestigeträchtige Vierschanzentournee. Am Silvesterabend 1999/2000 beendete er seine Profikarriere. Als Experte war er zunächst bei RTL neben Günther Jauch (64) zu sehen, seit 2007 war er dann für die ARD tätig.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren