Das Finale von "Germany's next Topmodel" wird barrierefrei

Barrierefreie Übertragung: ProSieben bietet für des Finale von "Germany's next Topmodel" in diesem Jahr zum ersten Mal auch Gebärdensprachdolmetscher an.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen

Am 27. Mai steigt um 20:15 Uhr auf ProSieben und Joyn das Finale der aktuellen Staffel von "Germany's next Topmodel" in Berlin. Es gibt mehrere Optionen, um die Übertragung für die Zuschauer möglichst barrierefrei zu gestalten. Wie der Sender nun mitgeteilt hat, werden erstmals bei "GNTM" auch Gebärdensprachdolmetscherinnen und -dolmetscher zur Verfügung stehen.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Stephanie Hauke-Schippling, Lisa von Fürstenberg und Daniel Rose werden im Wechsel die Live-Übersetzung übernehmen, die über den red button an der Fernbedienung eines Smart TVs oder den Stream zugeschaltet werden kann. Zudem soll es wie schon zuvor die Möglichkeit geben, Live-Untertitel einzuschalten (Videotext-Seite 149).

Außerdem bietet der Sender eine Audiodeskription von Linda Stark und Alexandra Kloiber-Karner für sehbehinderte und blinde Fans des Formats von Modelmama Heidi Klum (47). Weitere Informationen gibt es auf "gntm.de/barrierefrei".

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren