Umfrage: 55 Prozent finden UEFA-Entscheidung falsch

Eine Mehrheit der Deutschen findet es falsch, dass die UEFA es nicht genehmigt hat, das Münchner Stadion beim deutschen EM-Spiel gegen Ungarn in den Regenbogenfarben leuchten zu lassen. 55 Prozent der Befragten lehnten in einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes YouGov die Entscheidung der Europäischen Fußball-Union ab. 24 Prozent fanden sie dagegen richtig, 21 Prozent machten keine Angabe, wie aus den am Mittwoch veröffentlichten Ergebnissen hervorging. Am höchsten war die Ablehnung der UEFA-Entscheidung mit 81 Prozent unter den Anhängerinnen und Anhängern der Grünen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Über die Allianz Arena ziehen Wolken.
Über die Allianz Arena ziehen Wolken. © Federico Gambarini/dpa
Berlin

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) wollte die Arena im letzten Gruppenspiel der DFB-Auswahl an diesem Mittwochabend in den Regenbogenfarben erleuchten lassen. Hintergrund ist ein Gesetz, das die Informationsrechte von Jugendlichen in Hinblick auf Homosexualität und Transsexualität in Ungarn einschränkt und vor kurzem vom ungarischen Parlament gebilligt wurde. Das Gesetz gilt als besonderes Anliegen von Ministerpräsident Orban.

Die Regenbogenfahne steht als Symbol für die Akzeptanz und Gleichberechtigung von Menschen, die sich nicht mit dem traditionellen Rollenbild von Mann und Frau oder anderen Normen rund um Geschlecht und Sexualität identifizieren.

© dpa-infocom, dpa:210623-99-110651/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren