Ziereis für 1860-Coach Bierofka immer ein wichtiger Spieler

Im strömenden Regen gelingt dem TSV 1860 München in der zweiten Runde des Toto-Pokals ein 11:1-Kantersieg beim TV Aiglsbach. Löwen-Coach Bierofka lobt den dreifachen Torschützen Ziereis: "Er ist für mich immer ein wichtiger Spieler."
| Victoria Kunzmann/AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Beste Plätze bei nassem Wetter: Unter dem Hopfengarten schauten viele der mitgereisten Löwen-Fans zu.
sampics/Augenklick Beste Plätze bei nassem Wetter: Unter dem Hopfengarten schauten viele der mitgereisten Löwen-Fans zu.

München/Aiglsbach - Mund abwischen und weitermachen: Der TSV 1860 hat im Toto-Pokal ohne Probleme die nächste Runde erreicht und kann sich nach dem 11:1 (3:0) beim Landesligisten TV Aiglsbach wieder auf die heiklen Aufgaben in der 3. Liga konzentrieren.

"Das Gegentor hätte nicht sein müssen", sagte 1860-Trainer Daniel Bierofka nach dem Scheibenschießen im Schlamm, ergänzte aber gleich: "Von der Einstellung war es grundsätzlich in Ordnung." Für die Sechzger geht es nun zweimal auswärts um Punkte: beim 1. FC Magdeburg (11.) und beim Chemnitzer FC (Vorletzter).

Beste Plätze bei nassem Wetter: Unter dem Hopfengarten schauten viele der mitgereisten Löwen-Fans zu.
Beste Plätze bei nassem Wetter: Unter dem Hopfengarten schauten viele der mitgereisten Löwen-Fans zu. © sampics/Augenklick

Toto-Pokal in Aiglsbach: Sonderlob für Ziereis

Bierofka hatte in Aiglsbach nahezu die komplette Startelf der Nullnummer gegen den SV Meppen von Samstag aus, stellte unter anderem Marco Hiller in den Kasten. Der Favorit übernahm von Beginn an das Kommando und wollte sich mit dem Landesligisten nicht lange aufhalten.

Trotz tristen Wetters dürfte es für Angreifer Markus Ziereis ein erfreulicher Abend gewesen sein: Der 26-Jährige, der zuletzt auf der Bank Platz nehmen musste, eröffnete die Torgala (7.) und legte doppelt nach (33., 74.). "Markus spielt in meinen Überlegungen immer eine Rolle. Er ist für mich immer ein wichtiger Spieler", betonte Bierofka nach dem Spiel. "Ich wechsle, je nachdem wie das Spiel läuft und wo wir vielleicht einen Vorteil haben."

Schon in der ersten Toto-Pokal-Runde hatte Ziereis beim 6:1 bei der FT Schweinfurt dreimal hingelangt.

Toto-Pokal: Lex, Greilinger, Gebhart als Doppel-Torschützen

Auch Timo Gebhart, dem zuletzt im Liga-Spiel ein Tor aberkannt worden war, traf doppelt für den Favoriten (84., 87.), große Aussagekraft haben die beiden Treffer allerdings nicht. Bierofka: "Ich wollte ihn von Beginn an spielen lassen, aber nach dem Spiel gegen Meppen war er sehr müde und kaputt heute. Da war die Verletzungsgefahr zu hoch, ihn gleich von Beginn an zu bringen."

Gebhart wisse selbst ganz genau, dass er noch an sich arbeiten müsse: "Zwei, drei Kilo müssen einfach noch runter. Dann wird er auch wieder der alte Timo Gebhart werden, den wir alle haben wollen." Die weiteren Löwen-Tore erzielten Stefan Lex (17., 89.), Fabian Greilinger (48., 55.) und Aaron Berzel. Für Aiglsbach war der eingewechselte Fabian Ziegler zum zwischenzeitlichen 1:5 erfolgreich (66.).

Toto-Pokal: Wie steht es um den angeschlagenen Kindsvater?

Auf die Frage, ob die Partie eine Aussagekraft für das anstehende Punktspiel habe, schüttelte Bierofka nur den Kopf: "Abhaken und vorbereiten auf die Partie gegen Magdeburg."

Benjamin Kindsvater fehlte in Aiglsbach verletzt. Ob er am Wochenende von Anfang an dabei sein kann, ließ Bierofka offen: "Wir werden sehen. Die Chance besteht, dass er spielen kann. Er hat eine Kapselverletzung an der Schulter, aber es ist nicht so schlimm, dass er nicht spielen kann. Ich gehe davon aus, dass er im Kader auf jeden Fall ist."

Lesen Sie hier: So macht Löwen-Keeper Bonmann auf Mini-Neuer

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren