Weniger Geld für die Löwen: DFB kürzt Pokal-Prämien deutlich

Der TSV 1860 erhält für die Teilnahme im DFB-Pokal deutlich weniger als zunächst angenommen. Aufgrund der Corona-Krise hat der Verband die Prämien gekürzt, insgesamt werden 20 Prozent weniger an die Klubs ausgeschüttet.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Empfehlungen
Auch der TSV 1860 war dieses Jahr wieder im DFB Pokal vertreten.
Auch der TSV 1860 war dieses Jahr wieder im DFB Pokal vertreten. © Matthias Balk/dpa

München/Frankfurt - Die Corona-Pandemie hat weitere finanzielle Konsequenzen für die Profi-Klubs: Wie ein Verbandssprecher gegenüber dem "kicker" bestätigt hat, werden die Prämien für die Teilnahme am DFB-Pokal in diesem Jahr gekürzt.

Nachdem in der vergangenen Saison noch eine Rekordprämie von 175.000 Euro an die Erstrunden-Teilnehmer ausgeschüttet worden war, erhalten die Klubs in diesem Jahr lediglich 137.000 Euro. Dies bedeutet eine Senkung von 20 Prozent. Grund sei ein Rückgang der Einnahmen aus der Zentralvermarktung von TV-Geldern und Marketing, wie der Sprecher weiter erklärt.

Für den TSV 1860 gibt es allerdings eine Sonderzahlung: Wie alle Drittligisten erhalten die Löwen vom DFB eine Zahlung von 30.000 Euro für die kostenintensive Umsetzung des Hygienekonzeptes.

Lesen Sie auch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare Empfehlungen
2 Kommentare
Artikel kommentieren