Ismaik zieht Klage gegen Faninitiative zurück

Die Merchandising GmbH des TSV 1860 zieht die Klage gegen die Faninitiative "Löwen-Fans gegen Rechts" zurück. Das hat Löwen-Investor Hasan Ismaik am Dienstagmorgen mitgeteilt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Empfehlungen
Investor des TSV 1860: Hasan Ismaik.
Investor des TSV 1860: Hasan Ismaik. © Andreas Gebert /dpa

München - Die positive Stimmung beim TSV 1860 hält an. Hasan Ismaik hat am Dienstag verkündet, dass seine Firma, die 1860 Merchandising GmbH, die Berufungsklage gegen die Faninitiative “Löwen-Fans gegen Rechts” zurückziehen wird.

"Wir alle haben den gemeinsamen Weg eingeschlagen. Deswegen haben wir uns entschieden, die Berufungsklage gegen die Löwenfans gegen Rechts zurückzuziehen”, erklärte Ismaik auf Twitter.

 Ismaik: "Für uns steht der Löwe über allem"

Am Dienstag um 11 Uhr wäre es vor dem Nürnberger Oberlandesgericht zur Verhandlung der Merchandising GmbH und der Faninitiative gekommen. Das von Ismaiks Statthalter Anthony Power geführte Unternehmen hatte gegen die "Löwenfans gegen Rechts" geklagt, da sie in ihrem eigenen Logo auch das Wappen des TSV 1860 abbilden. Im November 2019 hatte die Merchandising GmbH den Prozess gegen den Fanclub bereits in erster Instanz verloren.

 "Wir sind an einer Konfrontation nicht interessiert, für uns steht der Löwe über allem. Wir wollen gemeinsam den Weg nach oben finden. Lasst uns zusammenhalten und alle Kraft in eine Vorwärtsentwicklung stecken", stellt der Jordanier klar.

Lesen Sie auch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare Empfehlungen
4 Kommentare
Artikel kommentieren