Vitor Pereira: Sitzt hier der neue Löwen-Trainer auf der Tribüne?

Der TSV 1860 hat am Samstagnachmittag beim VfL Bochum nach schwacher Leistung mit 0:1 verloren. Das dürfte auch Vitor Pereira nicht gefallen haben: Der designierte neue Löwen-Trainer saß im Ruhrpottstadion bereits auf der Tribüne. Eine offizielle Bestätigung der Sechzer scheint somit nur noch eine Frage der Zeit zu sein.
| ME
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Vitor Pereira (Mitte) neben 1860-Geschäftsführer Anthony Power (r.) im Ruhrpottstadion von Bochum.
imago Vitor Pereira (Mitte) neben 1860-Geschäftsführer Anthony Power (r.) im Ruhrpottstadion von Bochum.

Bochum - Schwarze Sonnenbrille im Gesicht, Schal um den Hals und eingepackt in eine dicke Winterjacke: So saß Vitor Pereira am Samstagnachmittag neben 1860-Geschäftsführer Anthony Power auf der Tribüne des Bochumer Vonovia Ruhrpottstadions. Was er dort sah, dürfte dem Portugiesen nicht gefallen haben: Die Sechzger mühten sich bei den Bochumern vergebens, das niveauarme Spiel wurde letzten Endes mit 0:1 verloren.

Lesen Sie auch: Unter den Augen von Vitor Pereira: Löwen verlieren unglücklich in Bochum

Während die Sechzger damit den eben erst hergestellten Anschluss ans untere Tabellenmittelfeld vorerst wieder verloren haben, scheint zumindest die Trainerfrage endgültig geklärt: Die offizielle Bekanntgabe der Verpflichtung des portugiesischen Startrainers dürfte somit nur noch eine Frage der Zeit zu sein.

Nach AZ-Informationen haben sich die Giesinger schon seit Tagen auf den 48-Järhigen verständigt, lediglich die Vertragsunterschriften fehlten noch. Diese dürften, sollte es sich Pereira nach dem schwachen Auftritt der Löwen nicht nochmal anders überlegt haben, in Kürze unter dem neuen Kontrakt des heißblütigen Südländers stehen.

Abzuwarten bleibt zudem, ob Interimstrainer Daniel Bierofka in die Rolle von Pereiras Assistenten schlüpft: Während Invesotr Hasan Ismaik bereits mehrfach angekündigt hatte, dass Bierofka neuer Co-Trainer der Profis werden solle, äußerte sich der 37-Jährige selbst vor seinem letzten Auftritt als Cheftrainer in Bochum zurückhaltend.

In jedem Fall dürfte es nicht mehr lange dauern, bis die neue sportliche Leitung der Sechzger Gestalt annimmt - mit Pereira, und eventuell auch mit dem Urlöwen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren