Update

Über 10.200 Dauerkarten verkauft - doch die Fans dürfen nicht ins Stadion

Der TSV 1860 hat mittlerweile über 10.200 Dauerkarten für die Saison 2020/21 verkauft. Vorerst dürfen jedoch noch keine Zuschauer ins Grünwalder Stadion. Wie es jetzt weitergeht.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
32  Kommentare Empfehlungen
In normaleren Zeiten die Heimat der Löwen-Fans: Das Grünwalder Stadion.
In normaleren Zeiten die Heimat der Löwen-Fans: Das Grünwalder Stadion. © sampics/Augenklick

München - Am kommenden Samstag endet der Dauerkarten-Verkauf beim TSV 1860, die Löwen können mit der Unterstützung ihrer Fans mehr als zufrieden sein. Zuletzt berichtete der Verein bereits von einem regelrechten Ansturm, die Anhänger hätten das Online-Ticketsystem "eingerannt".

Am Freitag gab es einen neuen Stand: 10.200 Dauerkarten wurden bereits verkauft! "Ich möchte mich bei allen bedanken, vor allem, weil die überwiegende Mehrheit die Herz-Variante gewählt hat", sagte Löwen-Trainer Michael Köllner bei der Spieltags-Konferenz am Freitag. "Das wollen wir mit Leistung zurückgeben."

Keine Fans beim ersten Löwen-Heimspiel erlaubt

Doch beim ersten Heimspiel der neuen Saison gegen den 1. FC Magdeburg am kommenden Samstag sind noch keine Fans zugelassen. Während andere Drittligisten bereits wieder Zuschauer in ihren Stadien empfangen, müssen sich die Sechzger und ihre Anhänger wegen der hohen Infektionszahlen in München weiterhin gedulden.

Erst vor einigen Tagen hatten sich die Löwen via Instagram für die über 9.945 abgesetzten Dauerkarten bei ihren Fans bedankt. "Wir als Mannschaft wollen uns bedanken, vor allem in solchen Zeiten, das ist natürlich der absolute Hammer", sagte Löwen-Stürmer Stefan Lex.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Herzlichen Dank für 9.945 Dauerkarten, die bis heute gekauft wurden. Jede Dauerkarte, die bis morgen um 12 Uhr gekauft und bezahlt ist, hat die Chance auf einen Platz im Grünwalder Stadion gegen den 1. FC #Magdeburg, jede danach gekaufte Dauerkarte hat dann ab dem Heimspiel gegen den VfB #Lübeck die Chance ... allerdings sind wir bei allen Spielen von den Entscheidungen der Behörden abhängig. Der Inzidenzwert in #München ist aktuell sehr hoch, wir versuchen aber alles, um wieder Fans ins Stadion lassen zu dürfen. Dennoch: Die Gesundheit steht am Ende über allem. Sobald eine Entscheidung vorliegt, werden wir Euch umgehend informieren. #tsv1860 #3liga #GemeinsamFürSechzig #zeigtsuns #EinTeamEinWeg #fu3ball #Löwenfamilie #SechzigtraegtTracht #ELIL

Ein Beitrag geteilt von TSV 1860 Munchen (@tsv1860) am

1860-Dauerkarten: So geht's jetzt weiter

Bis auf Weiteres sind also keine Fans im Grünwalder Stadion erlaubt. Die Löwen weisen in einer Mitteilung darauf hin, dass "solange die Corona-Pandemie andauert", nur Fans, die eine Dauerkarte haben, auch eine Chance auf einen Stadionbesuch haben.

Anhänger, die die "Löwenkopf"-Variante gewählt haben, können sich den anteiligen Wert für das Spiel gegen Magdeburg ab Anfang Oktober erstatten lassen. "Dieser Antrag ist er nach dem jeweiligen Spiel möglich, die Auszahlung der einzelnen Spiele erfolgt gesammelt in zwei Buchungsläufen, jeweils zum Jahresende sowie zum Saisonende", schreibt der TSV 1860.

Lesen Sie auch

Die Dauerkarten werden ab Oktober verschickt, dienen vorerst jedoch nur als "Sammlerstück" und nicht als Eintrittskarte. "Sobald wir wieder Fans zulassen dürfen, werden die Glücklichen, die einen Platz im Stadion erhalten, ein print@home-Ticket für die jeweiligen Spiele bekommen", heißt es in der Mitteilung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 32  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
32 Kommentare
Artikel kommentieren