TSV 1860: Türkgücü München schnappt sich das nächste Löwen-Talent

Türkgücü München verstärkt sich weiter munter mit Spielern des TSV 1860. Nach Kilian Fischer wechselt auch Marcel Spitzer zum Regionalliga-Aufsteiger.
| Patrick Mayer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Talentierter Innenverteidiger: Marcel Spitzer (Mi.) wechselt vom TSV 1860 II zu Türkgücü München.
imago/Lackovic Talentierter Innenverteidiger: Marcel Spitzer (Mi.) wechselt vom TSV 1860 II zu Türkgücü München.

München - Keine Frage: Ab der kommenden Sasion gibt es wieder - Vorstadtklub SpVgg Unterhaching ausgeklammert - eine echte Nummer drei in der Stadt: Türkgücü München.

Türkgücü München verstärkt sich enorm

Der Aufsteiger in die Regionalliga Bayern verstärkt sich bemerkenswert, zum Beispiel mit Marco Holz vom 1. FC Saarbrücken oder mit Ex-Löwen-Keeper Maximilian Engl (VfR Garching). Und hat nun schon das zweite Talent in Folge vom TSV 1860 verpflichtet: Innenverteidiger Marcel Spitzer.

Der 20-Jährige bestritt in dieser Saison 22 Spiele für die zweite Mannschaft der Giesinger in der Bayernliga Süd. Schon in der Vorsaison war der junge Abwehrmann Stammspieler in der Bayernligatruppe.

Anzeige für den Anbieter Facebook Beitrag über den Consent-Anbieter verweigert

Erst kürzlich hatte Türkgücü auch Sechzigs U19-Kapitän Kilian Fischer verpflichtet, zuletzt ebenfalls Stammspieler der Löwen in der Bayernliga Süd.

Mancher Beobachter der Regionalliga Bayern wähnt den Klub schon als Meisterkandidat. Trainiert werden die Fußballer aus dem Münchner Osten ab Sommer von Ex-Löwen-Trainer Reiner Maurer.

Lesen Sie hier: Christian Köppel - Warum ich Sascha Mölders ewig dankbar bin

Lesen Sie auch: Hierfür geben die Löwen Millionen Euro aus

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren