TSV 1860: Personalsorgen! Welche Löwen in Großaspach spielen dürften

Der TSV 1860 tritt stark ersatzgeschwächt in Großaspach an. Trainer Daniel Bierofka lässt die Löwen-Reservisten ran.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
CHRISTIAN KÖPPEL NOTE 5
Unverhoffter Einsatz des Linksverteidigers, der zu den Aufstiegshelden der letzten Saison zählte. Anfangs solide, dann sein unfreiwilliger Assist bei Meppens Führung. (Archivbild)
sampics/Augenklick CHRISTIAN KÖPPEL NOTE 5 Unverhoffter Einsatz des Linksverteidigers, der zu den Aufstiegshelden der letzten Saison zählte. Anfangs solide, dann sein unfreiwilliger Assist bei Meppens Führung. (Archivbild)

München - Muss noch gerechnet werden? Oder rechnen die Löwen schon fix mit dem vorzeitigen Klassenerhalt? "Ich rechne nicht. Aber ich denke, mit 46 Punkten ist noch nie eine Mannschaft abgestiegen", erklärte Daniel Bierofka über zwei fehlende Punkte bis zu dieser Marke – die am besten schon heute Abend fallen soll.

1.300 Löwen-Fans mit nach Großaspach

Der TSV 1860 und Trainer Bierofka treffen an diesem Montagabend in der Fremde auf die SG Sonnenhof Großaspach (19 Uhr, live bei Magenta Sport und im AZ-Liveticker). Trotz des fan-unfreundlichen Datums werden rund 1300 Sechzger-Fans mitreisen, um ihre Giesinger beim Dorfklub vor den Toren Stuttgarts anzufeuern.

"Ich habe immer noch keine Platte im Schrank", scherzte Bierofka auf die Frage, ob er seit dem Hinspiel zum Fan von Andrea Berg geworden sei. Der Schlagerstar ist mit Großaspachs Macher Uli Ferber verheiratet und saß auch beim 2:2 im Grünwalder Stadion auf der Tribüne.

Immer-noch-kein-Berg-Fan Bierofka bescheinigte dem Tabellen-17. (34 Punkte) "eine gute Mannschaft, die nicht leicht zu schlagen ist", was die "Pleitengleichheit" mit 1860 (jeweils neun Niederlagen) zeige. Die Sorgen, die der 40-Jährige mit an den Sonnenhof nimmt, bezogen sich weniger auf die Tabellensituation.

TSV 1860 und Großaspach: "Zu viele Unentschieden"

Denn Abstiegssorgen hat Gegner Großaspach in diesem Duell auch deshalb exklusiv, da sie "zu viele Unentschieden" (16) angehäuft und "im Sturm eine Schwachstelle" (nur 27 Treffer) hätten. Bierofkas Marschroute auf dem Weg zum endgültig sicheren Klassenerhalt: "In dieser Saison ist alles möglich, von dem her sollten wir schauen, so schnell wie möglich weitere Punkte zu sammeln. Für mich zählt sowieso nur das nächste Spiel und da wollen wir gewinnen."

Was den Kader anbelangt, hat der TSV mittelschwere Personalsorgen: Efkan Bekiroglu (drei Spiele "Spuck-Sperre"), Prince Owusu (Gelbsperre) und Nico Karger (Adduktorenprobleme) fallen aus. Bierofkas Vorhaben: Reservisten das Vertrauen schenken. "Da habe ich auch keine Bauchschmerzen, denn die Jungs, die jetzt zum Einsatz kommen werden, haben sich das verdient."

CHRISTIAN KÖPPEL NOTE 5
Unverhoffter Einsatz des Linksverteidigers, der zu den Aufstiegshelden der letzten Saison zählte. Anfangs solide, dann sein unfreiwilliger Assist bei Meppens Führung. (Archivbild)
CHRISTIAN KÖPPEL NOTE 5 Unverhoffter Einsatz des Linksverteidigers, der zu den Aufstiegshelden der letzten Saison zählte. Anfangs solide, dann sein unfreiwilliger Assist bei Meppens Führung. (Archivbild) © sampics/Augenklick

Aaron Berzel und Markus Ziereis dürften von Beginn auflaufen, Abwehr-Talent Semi Belkahia und Christian Köppel (Vertrag soll nach AZ-Informationen nicht verlängert werden) zudem im Kader stehen. Und: Youngster Dennis Dressel, der 1860 laut Bierofka durch eine baldige Vertragsverlängerung "zu 99 Prozent" in der kommenden Saison erhalten bleibt, darf sich ebenfalls baldige Einsatzzeiten ausrechnen, vielleicht schon heute.

Bierofka spricht über Reisinger-Plan

Im Rahmen der Pressekonferenz sprach Bierofka auch über den von Präsident Robert Reisinger verkündeten Dreijahres-Plan, den der Oberlöwe zuletzt im AZ-Interview nicht konkretisierte. "Ich weiß noch nicht, wie der Dreijahresplan aussehen soll. Ich habe Günther Gorenzel auch gefragt, er weiß auch noch nichts", sagte Bierofka etwas weniger gut gelaunt: "Momentan weiß ich, was wir nächstes Jahr und wahrscheinlich das Jahr drauf zur Verfügung haben, wenn sich nichts tut. Nach dem muss ich mich richten."

Nach AZ-Informationen sind das – Stand jetzt – für die kommende Spielzeit drei Millionen, für die Folgesaison nur 2,5. Bierofka: "Was der Plan ist, wo es hingehen soll oder was im dritten Jahr ist, dazu kann ich nichts sagen."

Lesen Sie hier: Löwen-Hoffnungsträger Dennis steht vor Vertragsverlängerung

Lesen Sie auch: Kult-Löwe -

Im Video: Simon Pearce - "Giesing ist noch das echte München"

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren