TSV 1860: Nach Pokal-Aus - Mitleid vom Gegner Lotte

Nach der bitteren Pokal-Pleite gegen Lotte gibt es vom Torhüter der Hausherren noch Spott für den TSV 1860.
| az/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Benedikt Fernandez steht mit Lotte im Pokal-Viertelfinale.
dpa Benedikt Fernandez steht mit Lotte im Pokal-Viertelfinale.

Lotte - Nach der enttäuschenden 0:2-Niederlage im Achtelfinale des DFB-Pokal-Achtelfinales bekommen die Löwen noch Spott von einem Lotte-Profi.

Torhüter Benedikt Fernandez sagte nach der Partie: "Ich bin ein bisschen enttäuscht von 1860 München, da fehlte das ganz große Aufbäumen. Das tut mir leid für die vielen Fans von 1860." Ein schwacher Trost für die Löwen-Profis und die Anhänger der Blauen nach dem enttäuschenden Ausscheiden gegen den Drittligisten im DFB-Pokal.

Wittek entschuldigt sich bei Fans

Doch grundsätzlich hat der Keeper der Sportfreunde Lotte recht. Die Leistung der Sechzger war wirklich enttäuschend. Zu keiner Zeit war zu sehen, dass die Löwen der Zweitligist sind.

Maxi Wittek fand nach der Partie auch deutliche Worte und entschuldigte sich beim mitgereisten Löwen-Anhang: "Der Frust ist absolut nachvollziehbar. Ein großes Lob und vielen Dank, dass so viele Fans unter der Woche hierhergekommen sind. Natürlich ist das für alle enttäuschend."

Lesen Sie auch: Lotte-Coach sperrt sich nach Pokal-Sensation auf Klo ein

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren