Lotte-Coach sperrt sich nach Pokal-Sensation auf Klo ein

Nach dem 2:0-Sieg über den TSV 1860 hat sich Lottes Trainer an einen ungewöhnlichen Ort zurückgezogen. Danach verrät er die Gründe für seinen plötzlichen Abgang.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ismail Atalan hat sich nach dem Sieg gegen die Löwen auf der Toilette eingesperrt.
dpa Ismail Atalan hat sich nach dem Sieg gegen die Löwen auf der Toilette eingesperrt.

Lotte - Nachdem die Sensation gegen den TSV 1860 München perfekt war, musste Lottes Trainer Ismail Atalan erstmal durchschnaufen.

Soeben hatte seine Mannschaft als Drittligist den Zweitligisten aus München aus dem DFB-Pokal geworfen und seine Spieler feierten auf dem Rasen. Doch Atalan schloss sich erstmal auf der Kabinentoilette ein. "Ich musste kurz zu mir selbst finden", sagte Atalan bei Sky nachdem er wieder aufgetaucht war. Doch das war nicht der einzige Grund für seinen Rückzug: "Die Mannschaft macht es mir unglaublich leicht. Ich bin in die Kabine gegangen und habe den Spielern die Bühne überlassen. Man muss es den Jungs auch einmal gönnen, viele erleben so etwas wahrscheinlich nicht mehr."

Nach dem Sieg über die Löwen trifft Lotte nun auf Borussia Dortmund. Ein Sieg dort wäre eine noch viel größere Sensation. Man darf gespannt sein, welchen Rückzugsort Atalan, im Fall des Falles, dann auswählt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren