TSV 1860 München: Stimmen zum Remis gegen Heidenheim - "Unser bestes Spiel"

Nach dem Remis gegen den 1. FC Heidenheim lobt Trainer Bushuev sein Team. Dagegen hadert Sascha Mölders mit einer Schiedsrichter-Entscheidung.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Denis Bushuev (l.) war zufrieden mit seiner Mannschaft.
imago Denis Bushuev (l.) war zufrieden mit seiner Mannschaft.

München - Trotz starker Leistung gegen den Tabellen-Vierten Heidenheim verpassen die Löwen einen Dreier. Dennoch ist Interimscoach Dennis Bushuev zufrieden nach der Partie.

Die Stimmen zum Spiel:

Jan Mauersberger: Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, hätten das 2:0 machen müssen; nach der Winterpause werden wir gestärkt wiederkommen. Levent (Aycicek, d. Red.) war in der ersten Halbzeit immer frei, hat das Spiel an sich gerissen. Er war der Dreh- und Angelpunkt. Ich denke, dass der Rechtsverteidiger von Heidenheim nicht so recht wusste, was er mit dieser Situation anfangen soll. Schade, wir hätten gerne zu null gespielt. Eine Situation hat uns den Sieg gekostet. Den Elfmeter gegen uns kann man geben, andererseits muss man dann davor auch den Elfmeter für uns geben.“

…zur Trainerfrage und den Geschehnissen der vergangenen Wochen: „So viele Gedanken haben wir Spieler uns dazu nicht gemacht. Unser Job ist es, auf dem Platz zu kicken und nicht, das zu beurteilen, was oben in der dritten Etage passiert (Geschäftsstelle, d. Red.). Wir sind natürlich gespannt, was passiert. Wichtig ist, dass wir in der Rückrunde erfolgreich sind.“

Interimstrainer Dennis Bushuev: "Uns hat das Glück gefehlt, der Spielverlauf war unglücklich; aber Kompliment an die Mannschaft, es war unser bestes Spiel."

Löwen überwintern im Keller

Sascha Mölders: „Wir waren die bessere Mannschaft, müssen in der ersten Halbzeit einen Elfmeter bekommen. Wir haben gut gepresst vorne, das Bierofka-Spiel gemacht, das, was er von uns erwartet. Ein 2:0 vor der Pause wäre gut gewesen. Dann haben wir zwei Großchancen, eine von mir, eine von Mauersberger, machen das 2:0 nicht. So ist der Fußball. Es war ein klarer Elfmeter für Heidenheim. Ein 1:1 ist für uns definitiv zu wenig, wir haben einen hohen Aufwand betrieben. Es ist ärgerlich, dass wir nicht gewonnen haben.“

… über seine Leistung: „Ich habe ewig nicht mehr getroffen. Das ist natürlich immer gut. Letztlich wissen wir aber alle, dass der Punkt heute zu wenig war.“

Das Spiel zum Nachlesen im Ticker

...über die Winterpause: "Jetzt haben wir Urlaub, da kriegen wir die Köpfe frei. "Wir sind generell mit den Punkten nicht zufrieden. Wir erholen uns, dann geben wir in der Rückrunde Gas."

...über die Weihnachtsfeier: "Wir setzen uns zusammen, trinken noch ein Bierchen, dann ist Winterpause."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren