TSV 1860 München: So stark ist der Relegationsgegner 1. FC Saarbrücken

Der TSV 1860 München in der Relegation gegen den 1. FC Saarbrücken: Der Löwen-Gegner ist in allen Mannschaftsteilen stark besetzt. Eine AZ-Analyse.
| P. Mayer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Spieler des 1. FC Saarbrücken jubeln über den Meistertitel in der Regionalliga Südwest.
imago/masterpress Die Spieler des 1. FC Saarbrücken jubeln über den Meistertitel in der Regionalliga Südwest.

München/Saarbrücken - Showdown, die Erste: Der 1. FC Saarbrücken? Trainierte cool, weil öffentlich und fan-nah. Die Löwen? Schotteten sich ab! Doch wer ist dieser Gegner, der vor der Relegation so gelassen bleibt? Die AZ erklärt die Säulen des FCS.

Marco Holz – Defensives Mittelfeld

Der Niederbayer spielte für Burghausen und Energie Cottbus in der Dritten Liga, ist der Chef im defensiven Mittelfeld, Abräumer und Spieleröffner zugleich. "Wenn sie Ruhe haben, haben sie die Stärke, das Spiel zu bestimmen", erklärt Sechzig-Coach Daniel Bierofka - und meinte sicher: Holz. Der 28-Jährige erzielte starke neun Saisontore. Seine Rolle ist umso wichtiger, da Abwehrchef Marco Kehl-Gomez wegen eines Muskelfaserrisses drei Monate ausfiel, zuletzt nur zwei Kurzeinsätze hatte - und Sicherheit vor sich braucht.

Tobias Jänicke – Rechtsaußen

Der 29-Jährige ist im erbarmungslosen Umschaltspiel der Saarländer der Torvorbereiter schlechthin. Zehn Treffer legte er in der Saison auf. Jänicke ist zudem erfahren, spielte 2. Liga bei Dynamo Dresden und in der 3. Liga für Wehen Wiesbaden sowie Hansa Rostock. Seine Flanken und Zuspiele muss 1860 unterbinden!

Martin Dausch – Linksaußen

 Der Kapitän ist der Souverän im Mittelfeld! Standards, Elfmeter, Spielaufbau - überall trägt der 32-Jährige Verantwortung. Nicht zuletzt hat er langjährige Zweitligaerfahrung beim VfR Aalen, Union Berlin und MSV Duisburg. Aber: Im Finale des Saarlandpokals verschoss er am Montag in der Nachspielzeit einen Elfer, vergab damit die Chance auf den Ausgleich. Ist er gehemmt?

Kevin Behrens – Sturm

Der Angreifer wechselt ablösefrei zu Sandhausen in die 2. Liga. "Sie haben sehr viel Qualität in der Offensive, spielen einen guten Ball, sehr variabel, haben sehr gute Individualisten", sagt Bierofka - und meint nicht nur den 19-Tore-Mann.

Patrick Schmidt – Sturm

Genauso viele Treffer wie Behrens hat Schmidt geschossen. Seine Dynamik ist kaum zu unterbinden. Der 24-Jährige kennt nur einen Weg - den zum Tor! Auch er geht ablösefrei in die 2. Liga - zum 1. FC Heidenheim. Zum Saarbrücker Bedauern, denn auch der FCS ist klamm, ohne Präsident und Mäzen Hartmut Ostermann ginge nichts. Wie Bierofka Schmidts Drang bremsen will? "Unsere Mannschaft will nach vorne spielen, das liegt in ihrer DNA", erklärt er. "Wir werden nicht abwartend spielen."

Video: Pressekonferenz mit Daniel Bierofka vor dem Relegations-Hinspiel

Lesen Sie hier: Auf diese Löwen-Spieler kommt's in der Relegation an

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren