TSV 1860 München siegt in Fürth: Die Stimmen zum 2:0-Erfolg

Der Motor des TSV 1860 braucht beim 2:0-Sieg in Fürth eine ganze Weile, bis er so richtig ins Laufen kommt. Die Stimmen zum fünften Löwen-Erfolg hintereinander.  
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Produziert Tore am Fließband: 1860-Stürmer Markus Ziereis.
imago/MIS Produziert Tore am Fließband: 1860-Stürmer Markus Ziereis.

Der Motor des TSV 1860 braucht beim 2:0-Sieg in Fürth eine ganze Weile, bis er so richtig ins Laufen kommt. Das sagen Trainer Daniel Bierofka und Co. zum fünften Löwen-Erfolg hintereinander.

Fürth/München - Erst in der zweiten Halbzeit - mit einem Doppelschlag von Markus Ziereis (63.) und Nico Karger (69.) - macht der TSV 1860 den 2:0-Auswärtssieg gegen die SpVgg Greuther Fürth II perfekt. 

Torjäger Ziereis ließ sich auch vom strömendem Regen nicht beirren, erzielte nach torloser erster Halbzeit seinen sechsten Treffer im fünften Spiel in Folge. 

Greuther Fürth II - TSV 1860: Stimmen zum Spiel

Daniel Bierofka (Trainer TSV 1860): "Wir sind froh, dass wir heute drei Punkte geholt haben. Auch wenn die Fürther im unteren Tabellendrittel stehen, haben sie viele Spiele knapp und unglücklich verloren. Sie haben eine gute Mannschaft, das haben sie auch gezeigt."

 

Einzelkritik: Die Noten für den Löwen-Sieg in Fürth

Markus Ziereis (TSV 1860): "Schauma mal, wie lange das noch so weitergeht mit meinen Toren (lacht). Ich bin froh, dass wir gewonnen haben. Wir haben nicht gut angefangen. In der zweiten Halbzeit sind wir über den Willen gekommen und haben unsere Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht. Wir haben einen super Vorsprung, einen super Lauf - solange wir unsere Spiele gewinnen ist alles okay. Ich habe erst zwei Mal ganz vorne gespielt. Es ist mir egal, wo ich spiele. Wir harmonieren gut, heute hat es auch so geklappt. Es ist doch gut, wenn der Trainer da mehrere Möglichkeiten hat."

Phillipp Steinhart (TSV 1860): "Wir sind gut reingekommen, dann haben wir schnell nachgelassen. In der zweiten Halbzeit haben wir verdient die Tore gemacht. In der ersten Halbzeit war es schwer für den Zier, da haben wir ihn allein gelassen. Jeder weiß, dass Zier immer für ein Tor gut ist. Es stehen noch einige Spiele aus, wir schauen von Spiel zu Spiel."

Video: Das sagt Daniel Bierofka zum Sieg in Fürth:

 

 

Lesen Sie hier: Guillermo Vallori und sein Hilfsangebot für die Löwen

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren