TSV 1860 München: Juwel Kilian Jakob vor Wechsel zum FC Augsburg?

Am Dienstag kehrte ein Trio ins Löwen-Training zurück. Talent Kilian Jakob fehlte jedoch – ein Wechsel zum FC Augsburg scheint kurz vor dem Abschluss zu stehen.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Steht er unmittelbar vor einem Wechsel zum FC Augsburg? 1860-Talent Kilian Jakob.
Rauchensteiner/Augenklick Steht er unmittelbar vor einem Wechsel zum FC Augsburg? 1860-Talent Kilian Jakob.

München - Gute Nachrichten für Daniel Bierofka: Der Trainer des TSV 1860 kann ab sofort wieder auf Kodjovi Koussou, Dennis Dressel und Benjamin Kindsvater bauen. Das Trio nahm am Dienstag erstmals wieder am Mannschaftstraining der Sechzger teil. Dort tummelten sich während unterschiedlicher Spielformen fast 30 Akteure auf dem Rasen.

Jakob fehlt - Abgang beschlossene Sache?

Einer fehlte allerdings: Kilian Jakob. Das 19-jährige Top-Talent der Sechzger konnte zuletzt in ungewohnt offensiver Rolle auf sich aufmerksam machen, bereits seit längerer Zeit baggert der FC Augsburg am vielseitigen Flügelspieler.

Bedeutet sein Fehlen nun, dass der Wechsel zum Bundesligisten in trockenen Tüchern ist? Bierofka hatte zuletzt erklärt, dass man sich bei einem entsprechenden Angebot des FCA Gedanken machen müsse und einem wechselwilligen Akteur keine Steine in den Weg legen werde, allerdings auch niemanden "verscherbeln" werde.

Jakob hätte seinen Vertrag nächstes Jahr nicht verlängert

Am Dienstag gab es dann Neuigkeiten in der Causa Jakob: "Er hat einen Termin bei Geschäftsführer Markus Fauser, deshalb war er im Training nicht dabei. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass er geht. Es war ein Hin und Her, das war für den Jungen nicht gut und für uns auch nicht", sagte Bierofka der AZ nach der Trainingseinheit. "Jetzt haben wir eine Hausnummer und bekommen das Geld, das der Spieler auch wert ist. Er hat ganz klar kommuniziert, dass er nächstes Jahr seinen Vertrag nicht verlängern wird. Sonst hätten wir gar nix bekommen."

Das sagt Kapitän Weber

Auch Kapitän Felix Weber äußerte sich gegenüber der AZ zu Jakob: "Wir haben es mitgekriegt, weil er nicht beim Training war. Er ist ein guter Spieler, jung, mit seiner Schnelligkeit außergewöhnlich. Schade, aber er geht seinen Weg und das ist richtig so. Wenn da ein Verein aus der Bundesliga kommt, ist das natürlich nachvollziehbar. Er hat ja zuletzt oft im rechten Mittelfeld gespielt. Da ist jetzt Benni Kindsvater wieder ins Training eingestiegen. Wir haben ja noch ein paar Spieler in unseren Reihen, die das kompensieren können."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Lesen Sie hier: Mauersberger und Gebhart - Es bröckelt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren