TSV 1860 München holt Ivica Olic - Vertrag bis 2017

Transfer-Coup der Löwen: Stürmer Ivica Olic wechselt zum TSV 1860, er erhält einen Vertrag bis 2017. „Ich freue mich riesig auf die Herausforderung, den Verein und die Stadt“, sagt der Torjäger. Ein Ex-Kollege kann "beiden Seiten nur gratulieren"
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Kickte früher für den FC Bayern, jetzt für die Löwen: Ivica Olic zeigte sich am Mittwoch zum ersten Mal an der 1860-Geschäftsstelle.
ME 2 Kickte früher für den FC Bayern, jetzt für die Löwen: Ivica Olic zeigte sich am Mittwoch zum ersten Mal an der 1860-Geschäftsstelle.
Kickte früher für den FC Bayern, jetzt für die Löwen: Ivica Olic zeigte sich am Mittwoch zum ersten Mal an der 1860-Geschäftsstelle.
ME 2 Kickte früher für den FC Bayern, jetzt für die Löwen: Ivica Olic zeigte sich am Mittwoch zum ersten Mal an der 1860-Geschäftsstelle.

Transfer-Coup der Löwen: Stürmer Ivica Olic wechselt zum TSV 1860, er erhält einen Vertrag bis 2017. „Ich freue mich riesig auf die Herausforderung, den Verein und die Stadt“, sagt der Torjäger. Ein Ex-Kollege kann "beiden Seiten nur gratulieren"

München - Der Bauch ist sehr oft ein ganz exquisiter Berater. Immer dann, wenn er einen vor zu verkopften Entscheidungen bewahrt, wenn auch der Emotion der nötige Platz eingeräumt wird. „Mein Bauchgefühl sagt eindeutig 1860. Es sieht alles sehr gut aus, ich denke, dass der Wechsel zu 70 Prozent klappen wird“, sagte der von den Löwen umworbene Torjäger Ivica Olic zu Sport1 und verwies auf ein „sehr gutes Gespräch“ mit 1860-Sportchef Thomas Eichin.

Zuvor war über Sky Sport News HD durchgesickert: Der einstige Top-Stürmer ist sich mit den Löwen einig. Als Olic zwei Stunden später im „Kicker“ zitiert wurde, klang das noch ein Stück endgültiger: „Ich freue mich riesig auf die Herausforderung, den Verein und die Stadt. Die sportlichen Verantwortlichen konnten mich von dem tollen Projekt überzeugen“, erklärte der Kroate. Nach dem obligatorischen Medizincheck soll der ablösefreie Spieler einen Einjahresvertrag bis Sommer 2017 unterschreiben.

Olic-Rückkehr nach München - die Familie entscheidet mit

Am Mittwochnachmittag tauchte der Kroate dann auch schon an der Löwen-Geschäftsstelle in Giesing auf.

Olic ist sechs Mal Meister in drei Ländern geworden, hat 104 Länderspiele für Kroatien absolviert und für den HSV, den FC Bayern und den VfL Wolfsburg in 238 Bundesligaspielen 72 Treffer erzielt. 2010 hat Ivica Olic die Bayern durch zwei Treffer gegen Manchester United im Viertelfinale und drei Tore gegen Olympique Lyon im Halbfinale fast im Alleingang ins Champions-League-Finale geschossen. Jetzt wird er ein Löwe.

Lesen Sie auch: Stefan Mugosa im AZ-Interview -

Die Erledigung aller Formalitäten soll heute folgen. Schon zuletzt hatte Olic 1860 als „reizvolle Option“ bezeichnet und trotz Angeboten aus England mit einer Rückkehr nach München geliebäugelt, wo er von 2009 bis 2012 für den FCB kickte. Warum 1860? Olic erklärt: „Meine Familie will nicht mehr umziehen und in Hamburg bleiben, von München ist es nicht weit mit dem Flieger. Eigentlich haben wir beim letzten Umzug nach Hamburg langfristig gedacht, aber ich möchte noch ein Jahr spielen. Meine Kinder haben Freunde gefunden und jetzt wieder an einen anderen Ort, das ist nicht gut. Von München aus kann ich auch mal an einem freien Tag schnell zur Familie fliegen.“ Ehefrau Natalie und die drei Kinder Antonio (13), Luka (11) und Lara (6) hatten also auch ein Wörtchen mitzureden.

Ex-Kollege Jansen: Olic ist unberechenbar

Einer, der weiß, wie der 36-jährige Olic tickt, ist Marcell Jansen. Der frühere Nationalspieler kennt den Kroaten aus gemeinsamer Zeit beim HSV. „Da kann man beiden Seiten nur gratulieren. Ivica ist auf dem Platz ein Dauerläufer und ein großer Kämpfer. Ich kenne keinen Spieler, der unberechenbarer ist. Er ist einer, der seine Gegenspieler mit seinem laufintensiven Spiel nervt“, sagt Jansen der AZ. Zuletzt kam Olic beim HSV nur noch auf neun Einsätze als Joker und blieb ohne Treffer.

Lesen Sie auch: Olic und Hosogai - im Visier der Löwen

Das werde laut Jansen kein Problem sein: „Mit seiner Fitness wird er auch Sechzig München weiterhelfen.“ Und seine Bayern-Vergangenheit? Die werde ihm keine Steine in den Weg legen, sagt Jansen, Olic sei ein „Mensch von nebenan“ – damit ist nicht seine Zeit bei den von den Sechzgern wenig liebevoll als „Seitenstraßler“ bezeichneten Bayern gemeint, sondern sein Charakter. Jansen: „Er ist ein absoluter ruhiger und bodenständiger Mensch. Ich habe noch nie erlebt, dass mal ein Spieler gesagt hätte: Der Olic? Komischer Typ. Ivi war immer ein beliebter Spieler.“

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren